Satte Wertsteigerung

Sting will New Yorker Luxuswohnung verkaufen

+
Der britische Rockstar Sting will sich von seiner Bleibe in New York trennen. Foto: Horst Ossinger

Der Musiker und seine Frau sollen das Penthouse vor neun Jahren 27 Millionen Dollar gekauft haben und bieten es jetzt für für 56 Millionen Dollar an.

New York (dpa) - Der britische Musiker Sting (65) will seine New Yorker Luxuswohnung direkt am Central Park für 56 Millionen Dollar (etwa 51 Millionen Euro) verkaufen.

Sting und seine Ehefrau Trudy Styler hätten das Penthouse 2008 für rund 27 Millionen Dollar gekauft, teilte die Maklerfirma Corcoran am Mittwoch mit. Die Wohnung im 15. und 16. Stock bietet eine Panorama-Aussicht über den Central Park, einer Terrasse und vier Schlafzimmern.

Der 1951 in England als Gordon Matthew Thomas Sumner geborene Sting feierte als Sänger der Band The Police und solo weltweit Erfolge. Im vergangenen Jahr war sein bislang letztes Album "57th & 9th" erschienen.

Wohnungsanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.