Reisen

Stones-Drummer Charlie Watts hasst das Kofferpacken

+
Der Schlagzeuger hasst den Stress beim Koffer packen. Foto: Ennio Leanza

Seine Vorliebe für gut sitzende Anzüge ist bekannt, doch hat der Band-Kollege von Mick Jagger und Keith Richards wenig Lust, diese auf Reisen ein und auszupacken.

Berlin (dpa) - Der "Rolling Stones"-Drummer Charlie Watts hasst es eigenen Worten zufolge, auf Tournee zu gehen. Der Grund: die Vorbereitungen.

"Es gibt absolut nichts Schlimmeres, als Koffer zu packen, an alles denken zu müssen, die Hektik, die dabei entsteht", sagte der 75-Jährige in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung" (Samstag).

Kürzlich sei er in Kubas Hauptstadt Havanna aufgetreten. Es habe ihn an die DDR erinnert, sagte Watts. "Es ist ein bisschen so wie in Ostdeutschland. Dort sind die Uhren im Jahr 1947 praktisch stehen geblieben - und erst 1990 wurden sie wieder in Gang gesetzt." Seine Vorhersage, noch vor dem Tod von Fidel Castro: "Schon bald wird es nicht mehr das Havanna sein, welches es einmal war."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.