Im Strandhaus von Charlize Theron

+
Charlize Theron winkt bei den Filmfestspielen von Venedig vom roten Teppich.

Los Angeles - Nachdem die Liebe zu Stuart Townsend verflogen ist, will Schauspielerin Charlize Theron auch nicht mehr im gemeinsamen Liebesnest wohnen. Sie sucht Mieter für das Strandhaus in Malibu.

Mit ihrem Ex-Freund und Kollegen Stuart Townsend (37) hat Schauspielerin Charlize Theron (34) viel Zeit in ihrem Strandhaus in Malibu verbracht, doch nun will sie den Bungalow mit Meeresblick lieber vermieten.

Wie der Internetdienst “Tmz.com“ unter Berufung auf eine Makleragentur berichtete, verlangt Theron für das Häuschen in dem Promiort am Pazifik monatlich 50 000 Dollar (40 000 Euro) Miete. Das 1930 gebaute Strandhaus hat neben drei Schlafzimmern einen Kamin und eine Terrasse mit Whirlpool.

Liebe kennt keine Altersgrenze: Ungleiche Promi-Paare

Liebe kennt keine Altersgrenze

Nach neunjähriger Beziehung hatten die in Südafrika geborene Hollywood-Schauspielerin und der Ire zu Jahresbeginn den Schlussstrich gezogen. Nach der Trennung blieb Theron vorerst in dem gemeinsamen Haus in den Hollywood Hills. Kürzlich wurde Theron mit Keanu Reeves (45), ihrem Co-Star aus dem Film “Sweet November“, Arm in Arm in Los Angeles gesichtet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.