Strenges Hochzeitsprotokoll für Albert und Charlene

+
Bei der kirchlichen Hochzeit von Charlene und Albert wird nichts dem Zufall überlassen: Es herrscht ein strenges Hochzeitsprotokoll.

Monaco - Nichts wird dem Zufall überlassen: Die kirchliche Trauung von Fürst Albert von Monaco und Charlene ist bis auf die Minute durchgeplant. Um 17 Uhr sagen die beiden nochmal „Ja“.

Albert wird am Samstag nach Medienberichten als erster auf dem Ehrenhof des Fürstenpalastes eintreffen, wo die Hochzeit um 17.00 Uhr unter freiem Himmel beginnen soll. Der monegassische Herrscher wird um 16.55 Uhr erwartet, seine Frau Charlene soll zwei Minuten nach ihm eintreffen. Im Ehrenhof waren gegen 15.00 Uhr auf Fernsehbildern schon die ersten der rund 3500 geladenen Gäste zu sehen. In den ersten Reihen sollen die Familien der Brautleute sitzen, also auch die Schwestern von Albert, Caroline und Stéphanie von Monaco, sowie Charlenes Eltern Lynette und Mike Wittstock. Der Hof ist mit einem roten Teppich des Designers Kamyar Moghadam aus Deutschland ausgelegt. Für die Garderobe gelten strenge Regeln. Während auf der standesamtlichen Trauung am Freitag schlichte und elegante Kleidung angesagt war, sollen Männer bei der kirchlichen Trauung Cut tragen oder Uniform, Frauen sollen mit Hut erscheinen.

dpa

Hochzeiten beim Hochadel: Kuss-Sekunden und Schleppenlänge

Hochzeiten beim Hochadel: Kuss-Sekunden und Schleppenlänge

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.