Grünen-Politiker

Ströbele bekommt immer wieder rote Schals geschenkt

+
Hans-Christian Ströbele trägt gerne rote Schals. Foto: Bernd von Jutrczenka

Er ist typisch für das Outfit von Hans-Christian Ströbele: der rote Schal. Doch der Grünen-Politiker hat nicht nur einen davon zu Hause - er wird immer wieder mit roten Schals beschenkt.

Frankfurt/Main (dpa) - Ohne dieses Accessoire geht er nur selten aus dem Haus: Der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele (78) bekommt immer wieder rote Schals als Geschenk.

"Ich habe auch grüne Schals geschenkt bekommen, die trage ich aber nicht, weil das Rot Symbol geworden ist", sagte Ströbele nach einer Mitteilung des Hessischen Rundfunks (hr) in der Sendung hr1-Talk, die am 30. Juli ausgestrahlt werden soll.

"Ich habe fast immer noch ein Dutzend rote Schals in unterschiedlichem Rot, und einige sind auch schon von Motten befallen", so Ströbele.

Trotz seiner 78 Jahre fährt er immer noch Fahrrad, seinen Gehstock schnalle er dann auf eine Vorrichtung aus Gummibändern und einem Gürtel, sagte Ströbele, der in diesem Jahr nach rund 20 Jahren den Bundestag verlässt.

Er wolle sich aber weiterhin politisch engagieren: "Ich werde nicht im Sessel sitzen und Zigarre qualmen", sagte Ströbele. "Ich ordne jetzt meine rund 600 Akten, nehme einen Großteil mit in mein Anwaltsbüro und werde zu bestimmten historischen Entwicklungen und Ereignissen aufschreiben, wie es wirklich war."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.