"Stromberg" bekommt Prügel und Heiratsanträge

+
Komiker Christoph Maria Herbst alias Stromberg

Berlin - Der Komiker Christoph Maria Herbst kommt wegen seines Alter Egos “Stromberg“ manchmal in die Bredouille.

“Beim Joggen hat mir mal einer wirklich eine gelangt. Oder in der Fußgängerzone wurden mir schon Prügel angedroht mit den Worten: “Wie Sie mit Ihren Angestellten umgehen, das ist 'ne Unverschämtheit'““, sagte Herbst der “Bild“-Zeitung vom Montag. Die neue, inzwischen fünfte Staffel der Serie “Stromberg“, in der Herbst einen tyrannischen Büroleiter mimt, startet am 8. November bei Sat.1.

Manchmal bekomme er auch Liebesbriefe, sagte Herbst. In der E-Mail einer Frau habe neulich gestanden, sie wolle Bernd Stromberg treffen, weil sie ihn so sexy finde. “Das passiert nicht täglich, aber so zwei-, dreimal im Monat. Das ist unfassbar und das ist ein bisschen, wie wenn Georg Uecker gefragt wird, ob in der “Lindenstraße“ ne Wohnung frei wird. Oder wie “Schwarzwaldklinik“-Wussow immer gefragt worden ist mit Sätzen wie: “Ich hab hier so ein reißendes stechendes Ziehen. Können Sie mal gucken?““

Ab 30. Oktober macht Christoph Maria Herbst wieder mit seinem Roman “Ein Traum von einem Schiff“ eine Lese-Tour. Bis Ende November stehen mehr als 30 Städte auf seiner Reiseliste.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.