"Stromberg" wird TV-Kommissar

+
Spielte in "Stromberg" einen Abteilungsleiter für Schadensregulierung: Christoph Maria Herbst.

Hamburg - Na sowas: Aus dem spießigen Abteilungsleiter "Stromberg" wird ein durchtriebener Verbrecherjäger. Welche Rolle Schauspieler Christoph Maria Herbst übernimmt...

Als Abteilungsleiter Schadensregulierung hat Christoph Maria Herbst seinen Dienst quittiert. Jetzt wird er Polizist. Nach dem Ende der Comedyserie “Stromberg“ wechselt der 44- jährige Schauspieler das Metier und ist für ProSieben als Kommissar unterwegs, wie der Münchner Privatsender am Dienstag mitteilte.

In Berlin begannen jetzt die Dreharbeiten für den Kriminalfilm “Kreutzer kommt“, in dem Herbst den laut ProSieben “brillanten und durchtriebenen Ermittler“ Kreutzer spielt, dem nichts und niemand entgeht. Seine Devise: “Ich kann mir kein Verbrechen vorstellen, das nicht auch von mir begangen werden kann.“

Strombergs fieseste Büro-Sprüche

Büro-Ekel Stromberg: Seine fiesesten Sprüche

In weiteren Rollen wirken Leslie Malton, Natalia Avelon, Katharina Müller-Elmau, Ludwig Trepte, Hans Löw, Fritz Roth und Tyron Ricketts mit. Produziert wird der Krimi von der TV60Filmproduktion. Ein Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.