Suche nach "Black Panther"-Regisseur geht weiter

+
Ava DuVernay hat Nein gesagt. Foto: Jens Kalaene

Los Angeles (dpa) - "Selma"-Regisseurin Ava DuVernay (42) wird nicht bei der geplanten Marvel-Comic-Verfilmung "Black Panther" Regie führen. Wie das Kinoportal "TheWrap.com" berichtete, hat die Filmemacherin das Angebot ausgeschlagen. Sie und Marvel hätten unterschiedliche Vorstellungen über die Story gehabt, gab die Filmemacherin an.

Es steht schon länger fest, dass Chadwick Boseman (38), der in "Get On Up" als Sänger James Brown glänzte, in "Black Panther" die Hauptrolle des schwarzen Superhelden T'Challa spielt. Diesen Part als Prinz der afrikanischen Nation Wakanda mimt er auch in "Captain America: Civil War" an der Seite von Chris Evans (Captain America) und Robert Downey Jr. (Iron Man). Der Kinostart der Fortsetzung von "The Return of the First Avenger" (2014) ist für Mai 2016 geplant. "Black Panther" soll im November 2017 ins Kino kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.