Suche nach "Star Trek"-Regisseur geht weiter

+
Wie geht es bei "Star Trek" weiter? Foto: Soeren Stache

Los Angeles (dpa) - Nach dem Ausstieg von Roberto Orci (41) geht die Suche nach einem Regisseur für den dritten "Star Trek"-Streifen weiter. Dem "Hollywood Reporter" zufolge bleibt der gebürtige Mexikaner als Produzent an Bord.

Orci, der schon die ersten beiden "Star Trek"-Skripte mit verfasste, tat sich für "Star Trek 3" mit den Autoren J.D. Payne und Patrick McKay zusammen. Der Film sollte zudem sein Regie-Debüt werden. Die Gründe für seinen kürzlichen Ausstieg als Regisseur wurden zunächst nicht bekannt. J.J. Abrams ("Super 8") hatte die ersten beiden "Star Trek"-Filme inszeniert. Den dritten Teil wollte er aber nicht übernehmen, stattdessen schwenkte Abrams auf den siebten Teil der "Star Wars"-Saga ("Star Wars: Das Erwachen der Macht") um. "Star Trek 3" soll 2016 in die Kinos kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.