Neuer deutscher Rekord

Super-Kürbis wiegt 901 Kilo

+
Matthias Würsching war nicht zu schlagen. Foto: Christoph Schmidt

In Ludwigsburg wurde Deutschlands dickster Kürbis gesucht. Dabei fiel die Bestmarke aus dem letzten Jahr.

Ludwigsburg (dpa) - Ein hessischer Kürbiszüchter hat einen deutschen Rekord aufgestellt: Mit einem 901 Kilo schweren Prachtexemplar hat Matthias Würsching aus Einhausen am Sonntag in Ludwigsburg (Baden-Württemberg) die Deutsche Meisterschaft im Kürbiswiegen gewonnen.

Er übertraf den bisherigen Rekord von 812 Kilo aus dem vergangenen Jahr um fast 100 Kilogramm, wie Organisator Stefan Hinner mitteilte.

Angetreten waren 25 Züchter aus der ganzen Republik, um ihre Kürbisse auf die Spezialwaage hieven zu lassen. "Es war ein Super-Kürbisjahr", sagte Hinner. Die Riesenkürbisse, die das kalte Frühjahr überstanden hatten, profitierten von einer Kombination aus Regenwetter und Hitze.

Auf Platz zwei und drei landeten deutlich abgeschlagen Züchter aus Baden-Württemberg und Sachsen, die 512 und 502 Kilo auf die Waage brachten.

Infos Kürbisausstellung

Infos Kürbiswiegen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.