Supermodel Tyra Banks geht zur Uni

+
Schön schlau: Tyra Banks

New York - Mit  37 muss Tyra Banks niemandem mehr beweisen, wie schön sie ist. Jetzt will das Ex-Supermodel nur noch sich selbst beweisen, wie klug es ist. Wie Tyra das anstellt:

Das frühere Super-Model Tyra Banks (37) drückt noch einmal die Schulbank: Sie ist derzeit in der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Elite-Uni Harvard eingeschrieben. Inspiration seien ihre weiblichen Fans, sagte sie. “Damit mein Unternehmen wachsen kann, um diese Frauen zu erreichen und ihnen etwas zu nützen, muss ich die Beste sein. Also bin ich zu den Besten gegangen“, sagte die Afroamerikanerin in einem US- Fernsehinterview.

Die begehrtesten Frauen der Welt

Die 99 begehrtesten Frauen der Welt

Drei Jahre lang will sie sich in Harvard weiterbilden, allerdings muss sie nur drei Wochen jährlich auf dem Campus erscheinen. Billig ist das allerdings nicht, das sogenannte Management-Programm kostet insgesamt 31 000 Dollar (22 000 Euro). “Es ist ziemlich exklusiv und ziemlich teuer, aber ich habe das Gefühl, es ist es wert“, betonte die Unternehmerin. Banks lief früher als Unterwäsche-Model für Victoria's Secret über den Laufsteg. Heute ist sie erfolgreiche TV-Moderatorin (“America's Next Top Model“) und gehört laut “Forbes“ mit einem Jahreseinkommen von 30 Millionen Dollar zu den höchstbezahltesten Frauen der Unterhaltungsbranche.

dpa/pe

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.