Kasseler Musiker überzeugt mit eigenem Lied

Jean-Michel Aweh ist Supertalent 2012

Köln/Kassel. Er hat es geschafft: Der Kasseler Musiker Jean-Michel Aweh hat die RTL-Castingshow „Das Supertalent“ gewonnen. Im Finale überzeugte er mit seinem eigenen Lied „Raus aus dem Nebel“ und darf sich nun über 100.000 Euro und einen Plattenvertrag freuen.

Der Gewinnertitel

Jean-Michel Aweh "Raus aus dem Nebel" bei iTunes

„Dir gehört die Zukunft“, sagte Juror Dieter Bohlen zu dem 20-jährigen Jean-Michel nach dessen Auftritt. Und die Worte waren eine kleine Vorhersage, was im Verlauf der Sendung noch passieren könnte. Am Ende der Finalshow, die Samstagabend um 20.15 Uhr begann, und sich mit Unterbrechung bis 1 Uhr nachts hinzog, stand der Kasseler mit dem Sänger Christian Bakotessa und Magier Dan Sperry alleine auf der Bühne. Diese drei hatten die meisten Anrufe beim Telefonvoting erhalten. Jean-Michel Aweh war es schlussendlich, der sich über den Sieg freute.

Lesen Sie auch

- Kasseler Jean-Michel Aweh steht im Finale vom RTL-Supertalent

- Jean-Michel Aweh tritt im Halbfinale der RTL-Show Supertalent auf

- "Poisel rief nicht an": Supertalent Jean-Michel Aweh im Interview

Er war so überwältigt, dass er strahlend Moderator Daniel Hartwich umarmte, und zunächst gar nicht mehr an das Klavier wollte, um noch einmal sein Lied zu spielen. Schon vor dem Finale hatte Jean-Michel Aweh im HNA-Interview „Ohrwurm-Gefahr“ versprochen, doch über einen Sieg hatte er nie nachgedacht. „Ich will einfach Spaß haben“, sagte er vor dem Finale.

Nun hat es Jean-Michel Aweh, der vor Beginn der Castingshow in Kasseler Bars auftrat, Millionen von Menschen in ganz Deutschland begeistert. Seine Erfolgsgeschichte wird weitergehen, so viel steht fest. Am 21. Dezember kommt sein Album auf dem Markt. (flq)

Technische Pannen und alte Bekannte

Aufgrund von technischen Pannen bei einigen Auftritten hatte die Sendung Überlänge. Im Studio kam zwischenzeitlich Unruhe auf. Doch der Abend endete versöhnlich mit der Klavier-Nummer von Jean-Michel Aweh. Es regnete Gold-Konfetti und der Künstler bekam einen Kuss auf die Wange von Hunziker. Erstmals verpflichtete RTL Showstar Thomas Gottschalk, der neben Bohlen und Hunziker als Juror Kommentare abgeben durfte. Die Kandidatenauswahl war auch in dieser Runde wieder bunt wie das Leben: Dan Sperry (26), ein Illusionist aus Las Vegas, zauberte mit Messern, Blut, Tauben und Rasierklingen. 2010 trat er mit dieser Nummer bereits in der US-Version „America's Got Talent“ auf.

Fotos vom Finale

"Das Supertalent": Sänger Jean-Michel Aweh gewinnt

Auch die Berliner Sängerin Juliette Schoppmann (32) ist eine alte Bekannte: Sie wurde in der ersten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ zweite hinter Alexander Klaws. Und während Heike Mundt (50) aus Bochum mit Papagei Joko in die Show kam, führte der Kleinwüchsige Hammou Bensalah (47) aus Heidenheim eine Nummer mit Seifenblasen vor.

Über 44.000 Talente hatten sich dieses Jahr beworben - so viel wie niemals zuvor. Im vergangenen Jahr wählten die Zuschauer den Panflötenspieler Leo Rojas zum „Supertalent“. Sein Album wurde mit Gold ausgezeichnet und war 17 Wochen in den Charts. (dpa)

Supertalent-Jean-Michel Aweh im Xallo Cook in Kassel

RTL-Supertalent-Kandidat Jean-Michel Aweh im Xallo Cook

Archiv-Video: Jean-Michel singt im dez-Einkaufszentrum

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.