Suri Cruise: Armes reiches Mädchen

+
Katie Holmes verwöhnt ihre Tochter nach Strich und Faden

New York - Eine herzzerreißende Szene bot sich gestern in der amerikanischen Großstadt: Hinter der Scheibe eines startenden Helikopters weinte ein kleines Mädchen. Warum Suri so unglücklich war:

Wenn einem kleinen Mädchen der ganze Luxus zu viel wird: Suri Cruise gehört zweifellos zu den verwöhntesten Kindern der Welt. Mit ihren vier Jahren trägt sie ausschließlich Designerkleidung und hat einen ganzen Berg von Spielsachen zuhause. Auch sonst genießt sie ein recht luxuriöses Leben.

Der extra bereitgestellte Privathelikopter war ihr jedoch nicht geheuer. Wie dailymail.co.uk berichtet, war sie am Mittwochnachmittag mit ihrer Mutter Katie Holmes unterwegs. Als das Mädchen auf dem Landeplatz den Hubschrauber sah, sind die Tränen geflossen. Der Lärm und der von der Maschine erzeugte Wind beängstigten das Kind. So sehr sogar, dass sie von Katie getragen werden wollte.

Katie schien von den Tränen wenig beeindruckt und setzte sich neben ihr weinendes Kind in den Helikopter. Während ein Bodyguard von außen noch versuchte, Suri aufzumuntern, überließ Katie ihre Tochter sich selbst.

Katie war mit ihrer Tochter in New York, um ihren neuen Film "Don't Be Afraid Of The Dark" zu promoten. Ehemann Tom Cruise ist derzeit mit den Dreharbeiten zu "Rock Of Ages" beschäftigt.

sm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.