Susanne Klatten: Einigung bei Strafmaß?

+
Kommt es zu einer Einigung? Susanne Klatten kommt einfach nicht zur Ruhe.

München - Wird es einen Deal für die Erpresser von Susanne Klatten geben? Heute setzten sich die Anwälte beider Parteien zusammen um in einem Rechtsgespräch darüber zu beraten.

Im Münchner Amtsgerichtsprozess gegen vier mutmaßliche Erpresser der Quandt-Erbin Susanne Klatten soll in einem sogenannten Deal eine Einigung über das Strafmaß erzielt werden. Gericht, Anklage und Verteidigung setzten sich dazu am Dienstag nach Prozessbeginn zu einem Rechtsgespräch zusammen. Die 40 bis 46 Jahre alten Angeklagten aus Nordrhein-Westfalen hatten im Juni von der Milliardärin 800 000 Euro und ein Auto im Gegenzug für angebliche Videoaufzeichnungen intimer Treffen verlangt. Noch vor der Übergabe wurden die Männer gefasst. Das Band soll bei Klattens Affäre mit dem Schweizer Helg Sgarbi aufgenommen worden sein.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.