Sylvester Stallone vor Gericht

"Rambo" droht Handwerker: "Ich reiß' dir den Kopf ab"

+
Sylvester Stallone soll seinen Handwerker angegriffen haben.

Los Angeles - Ärger für Sylvester Stallone: Ein Bauunternehmer setzte eine einstweilige Verfügung gegen den Schauspieler durch. Der für Renovierungen engagierte Mann erhebt schwere Vorwürfe.

Sylvester Stallone hat Ärger mit einem Bauunternehmer. Der Schauspieler engagierte den Mann für Renovierungsarbeiten - jetzt wurde er von diesem angeklagt. Wie das Online-Portal tmz.com berichtet, wirft Handwerker Mohamed H. dem 66-Jährigen vor, seinen eigenen Hund schwer misshandelt zu haben. Er habe das Tier "am Genick gepackt" und in seinen Käfig geschleudert.

Auch vor dem Bauunternehmer soll der "Rambo"-Star keinen Halt gemacht haben. Das sagte Mohamed H. vor Gericht aus. "Ich werde dich umbringen, du Wi*****!", habe Stallone demnach gedroht. Der Hollywood-Star habe regelmäßig Wutanfälle und sei oft aggressiv. So soll er den beauftragten Bauleiter und auch seine mexikanischen Arbeiter übel beschimpft haben: "Bring diese dreckigen Mexikaner weg oder ich werde dir den Kopf abreißen!"

Mohamed H. konnte mittlerweile eine einstweilige Verfügung gegen Sylvester Stallone durchsetzen. Der Anwalt des Schauspielers will davon jedoch nichts wissen. Der Bauunternehmer habe kein Wort über die angeblichen Drohungen verloren. "Das ist der verzweifelte Versuch eines Mannes, der ein Medienstar werden will", wird Stallones Anwalt zitiert.

Währenddessen läuft auch eine Klage von Stallone gegen Bauleiter Mohamed H. Der 66-Jährige war mit den Renovierungsarbeiten offenbar nicht zufrieden, soll von "minderwertiger" Arbeit und Baupfusch gesprochen haben.

Polizeifotos von US-Stars

Polizeifotos von US-Stars

msa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.