Er ist der Mann in ihrem Leben

Sylvie Meis: Damian trägt nun Papas Ehering

+
Sylvie Meis Ende 2013 mit ihrem Sohn Damian

Hamburg - Im Dezember vergangenen Jahres ließen sich Rafael van der Vaart und Sylvie Meis scheiden. Den Ehering hat der Fußballer abgelegt - doch den trägt jetzt jemand anders: sein Sohn Damian.

Die Scheidung seiner Eltern ist gerade mal wenige Wochen her. Doch Damian, Sohn von Sylvie Meis und Rafael van der Vaart, scheint mit der Trennung einigermaßen gut zurecht zu kommen - und nimmt tapfer eine besondere Stellung im neuen Leben seiner Mama ein.

Seit einigen Tagen hängt um den Hals des Jungen ein exklusives Schmuckstück: der Ehering seines Papas. Den hatte der Fußballer nach der Trennung von Sylvie abgelegt. Liiert ist er inzwischen mit der ehemaligen Busenfreundin der Moderatorin, Sabia Boulahrouz. "Papa ist nicht mehr dein Mann, darum trage ich den Ring nun", sagt der Siebenjährige laut dem Magazin Closer. "Jetzt bin ich der Mann in deinem Leben und Männer tragen einen Trauring."

Der kleine Mann versucht alles, um seine Mama wieder fröhlich zu sehen: "Letztes Jahr konntest du noch nicht lachen, wenn ich dir einen Witz erzählt habe. Jetzt schon."

mol

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.