Sylvie van der Vaart sieht Arbeit als Therapie

+
Das Supertalent im November 2009. Sylvie van der Vaart sieht ihre Arbeit als Therapie gegen den Krebs.

Berlin - Sie lässt sich vom Krebs nicht unterkriegen. Moderatorin Sylvie van der Vaart arbeitet hart. Trotz ihrer Erkrankung ist sie nicht zu bremsen.

Zur Bewältigung ihrer Krebserkrankung hat Fernsehmoderatorin Sylvie van der Vaart aus der Arbeit viel Kraft geschöpft. “Die Entscheidung weiterzuarbeiten war richtig. Ich will abgelenkt werden, und für mich ist Arbeit das Mittel dazu“, sagte sie der Zeitschrift “FHM“ zufolge. Kritik habe sie deswegen nicht erfahren, “aber gewundert haben sich manche schon“, wurde die Ehefrau von Fußballstar Rafael van der Vaart zitiert.

“Ich finde es auch schwierig, wenn ich überall lese: 'Die krebskranke Sylvie'. Denn das bin ich ja nicht, ich habe keinen Tumor mehr im Körper.“ Und weiter: “Nach der Operation wurde mir von den Ärzten zur Sicherheit eine Chemotherapie empfohlen, also habe ich das gemacht. Jetzt habe ich keinen Krebs. Nicht mehr. Ich hatte ihn."

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.