Sylvie van der Vaart gibt's jetzt als Barbie-Puppe

+
Original und Kopie: Sylvie van der Vaart gibt's jetzt als Barbie-Puppe.

Nürnberg - Selbstverständlich ist Model und Supertalent-Jurorin Sylvie van der Vaart (33) mehr als nur ein hübsches Püppchen. Trotzdem gibt es Sylvie jetzt auch als Barbie-Puppe.

Die niederländische Moderatorin und Fußballer-Ehefrau Sylvie van der Vaart hat eine eigene Barbie-Puppe bekommen. Sie werde damit für ihre Lebensfreude und ihren außergewöhnlichen Stil ausgezeichnet, teilte Barbie-Hersteller Mattel am Mittwoch auf der Spielwarenmesse in Nürnberg mit. Dort hatte van der Vaart das Unikat aus der Reihe “One of a Kind Barbie“ sichtlich begeistert am Mattel-Stand entgegen genommen.

Sylvie van der Vaart gibt's jetzt als Barbie-Puppe

Sylvie van der Vaart gibt's jetzt als Barbie-Puppe

Vor van der Vaart waren bereits Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Fußballerinnen Silvia Neid und Birgit Prinz mit eigenen Barbies geehrt worden. Während der bis zum 6. Februar dauernden Messe ist die Van-der-Vaart-Puppe bei Mattel ausgestellt.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.