Sylvie van der Vaart: Haarteil nach Chemotherapie

+
Sylvie van der Vaarts Medizin: positiv denken. 

Berlin - Der an Brustkrebs erkrankten Fernsehmoderatorin Sylvie van der Vaart sind als Folge der Chemotherapie einige Haare ausgefallen.

“Da habe ich mich für ein permanentes Haarteil aus Echthaar entschieden“, sagte die 31-Jährige laut Bild. “Ich bin keine Frau, die mit einem Tuch auf dem Kopf herumlaufen will oder sich abends im Spiegel ohne Haare sehen möchte.“ Deshalb habe sie sich das Haarteil in dieser Woche implantieren lassen.

Die 31-jährige Niederländerin, die neben Dieter Bohlen und Bruce Darnell in der Jury der RTL-Show “Das Supertalent“ sitzt, sagte, einmal pro Woche gehe sie zur Infusions-Chemo ins Krankenhaus. Sie vertrage die Behandlung gut, auch wenn es keine “Spaßtherapie“ sei. “Es läuft alles ganz normal. Ich esse normal, mache meine Aerobic-Übungen.“ Sie habe “keinen komischen Geschmack im Mund“ und fühle sich nicht matt. Sie denke positiv, das sei ihre Medizin, sagte die Ehefrau des Fußballspielers Rafael van der Vaart.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.