Tagesschau-Legende sucht Wohnung mit Lift

+
Über 50 Stufen sind Dagmar Berghoff inzwischen zu viel. Deshalb sucht sie eine Wohnung mit Lift.

Hamburg - Die ehemalige Tagesschau-Sprecherin Dagmar Berghoff sucht ein neues Zuhause. Ihre Wohnung befindet sich im dritten Stock, allerdings gibt es keinen Lift und über 50 Stufen sind der 68-Jährigen inzwischen zu viel.

Die einstige “Tagesschau“-Sprecherin Dagmar Berghoff muss sich eine seniorenfreundliche Bleibe suchen. “In unserem Haus gibt es keinen Lift. Meine Wohnung befindet sich in der dritten Etage. Das sind über 50 Stufen“, sagte die 68-Jährige der Zeitschrift “Frau im Spiegel“.

“Nicht nur ich, auch meine Freunde werden älter und so manchem fällt das Treppensteigen enorm schwer. Außerdem gab es immer wieder Taxifahrer, die sich weigerten, mein Gepäck nach oben zu tragen.“

Der Abschied von ihrer Wohnung mit Blick auf die Alster fällt Berghoff dem Bericht zufolge schwer. Sie habe dort auch mit ihrem 2001 gestorbenen Mann gelebt. “Doch seit einem halben Jahr traue ich es mir zu, von hier Abschied zu nehmen und einen Neubeginn zu wagen“, sagte Berghoff. Von einigen Habseligkeiten will sie sich laut der Zeitschrift trennen. Ihre über 100 Paar Schuhe nehme sie aber mit.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.