Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers liebt Karaoke

Osnabrück - Die 35-jährige Tagesschau-Sprecherin hat ein außergewöhnliches Hobby: Judith Rakers kann nicht nur seriöse Nachrichten lesen, sondern auch besonders schräg singen.

Judith Rakers singt total gerne Karaoke, wenn auch nicht besonders gut. Das hat die Tagesschausprecherin jetzt verraten. Am liebsten geht sie in ein Szenelokal in ihrer Wahlheimat Hamburg, in dem Karaoke Kult ist: „Ich hatte da schon einige Auftritte, gerne verkleidet“, sagte Rakers der Neuen Osnabrücker Zeitung (Samstagausgabe).

Zu sehr später Stunde habe sie einmal mit drei Freundinnen auf der Bühne gestanden und ein Lied von „Destiny's Child“ gesungen. „Der Typ an der Technik sagte: Mädels, das war schlimmer als Zahnschmerzen“, erzählte Rakers. Er hatte recht.“

Eurovision Song Contest: Die Favoriten - und wer besonders schräg oder sexy ist

Eurovision Song Contest: Die Favoriten - und wer besonders schräg oder sexy ist

Auch bei der Sprecherin zu Hause gibt es hin und wieder eine Karaokeparty, bei der sich die Gäste verkleiden: „Ich war Amy Winehouse, mit schwarzer Perücke und aufgemalten Tätowierungen.“

Am 14. Mai moderiert Judith Rakers gemeinsam mit Stefan Raab und Anke Engelke den „Eurovision Song Contest“ in Düsseldorf.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.