Tanja Szewczenko: Eisprinzessin möchte Mama werden

+
Tanja Szewczenko möchte in ihrem Beruf kürzer treten und Kinder bekommen.

Friesenheim - Schauspielerin und Eiskunstläuferin Tanja Szewczenko hat sich privat viel vorgenommen. Erst einmal zieht sie mit ihrem Freund zusammen. Danach ist ein Kind geplant.

Schauspielerin und Eiskunstläuferin Tanja Szewczenko will Kinder haben. Aber “wann, das muss man dann mal sehen“, sagte die 32-Jährige im Interview der Nachrichtenagentur AP. Den richtigen Partner dafür habe sie in Norman Jeschke mittlerweile gefunden. “Beruflich ist das immer sehr schwierig. Wir laufen beide gerne Eis und gemeinsam in Shows“, erzählte Schauspielerin, die in der RTL-Serie “Alles was zählt“ als Diana Sommerfeld zu sehen ist. “Wir scherzen schon immer, wenn jetzt was passieren würde, hätten wir ein Problem mit der Gewichtsverlagerung bei den Hebefiguren.“ Szewczenko, die Kinder “total mag“, sieht auch ein Problem in der Gesellschaft.

“Das ist nicht so einfach. Frauen, vor allem Schauspielerinnen, sind dann raus und können nicht wiederkommen. Da überlegt man dann schon. Man möchte dem Kind ja auch was bieten.“ Über die Zahl der Kinder hat sie sich bislang keine Gedanken gemacht. Zwei könnte sie sich vorstellen. “Drei sind vielleicht ein bisschen viel. Aber ich glaube da wächst man dann rein.“ Das wichtigste sei, dass das Kind gesund sei. Am liebsten hätte die 32-Jährige, die gerade ein Kinderbuch veröffentlicht hat, zwei Mädchen.

Und sie wollte schon vor der Geburt das Geschlecht des Kindes erfahren. “Ich glaube, ich wäre zu neugierig und könnte nicht warten“, sagte sie. Außerdem wollte sie schon vorher wissen, wie sie die Wände streichen müsste. “Ich bin da ganz traditionell. Zu einem Mädchen gehört rosa, zu einem Jungen blau.“ Aber, betonte sie, “probieren tun wir es gerade nicht“. Auch für eine Hochzeit gebe es keine Pläne. “Wir sind seit Anfang des Jahres glücklich und leben seit einigen Monaten zusammen. Wir sind zwar sehr spontane Menschen, aber wir wollen nichts überstürzen.“

Weihnachten in der neuen gemeinsamen Wohnung

Zu Weihnachten möchte das junge Paar Eltern und Oma in die neue gemeinsame Wohnung einladen. Aber “wir sind bis jetzt noch zu gar nichts gekommen. Da sieht es noch ziemlich chaotisch aus“. Derzeit sind beide viel unterwegs und präsentieren Szewczenkos Kinderbuchdebüt “Kiki Kufenflitzer - Der Eiskristall“, eine Abenteuergeschichte um ein 13-jähriges Mädchen, das die Themen Freundschaft, Sozialverhalten und Umwelt aufgreift. Und wie sieht die weitere Karriereplanung aus? Die Schauspielerei, ob beim Fernsehen oder Theater, mache ihr sehr viel Spaß, sagte sie. Sie könne sich aber auch vorstellen, schriftstellerisch weiter tätig zu sein. “Das wäre ein toller Beruf: hinsetzen, schreiben und kreativ sein und dabei Themen sinnvoll verpacken“, sagt sie.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.