Ex-Dschungelcamp-Kandidatin

Dramatische Geburt: Tanja Tischewitsch ist Mutter

+
Tanja Tischewtisch nahm erst bei der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" und dann beim RTL-Dschungelcamp teil.

München - Ex-DSDS- und Dschungelcamp-Kandidatin Tanja Tischewitsch hat am Wochenende ihr erstes Kind auf die Welt gebracht. Offenbar war die Geburt alles andere als einfach.

Endlich ist er da, der kleine Ben. Eigentlich sollte das Kind von Tanja Tischewitsch und TV-Produzent Thomas Radeck bereits um den 22. Februar auf die Welt kommen, doch der kleine Kerl ließ sich offenbar viel Zeit.

Wie die Gala berichtet, soll die Geburt nun allerdings sehr dramatisch abgelaufen sein. Ursprünglich war eine ganz normale Wassergeburt geplant, doch plötzlich ging der Alarm los. Das Baby stand anscheinend unter Stress. Sofort wurde die 26-jährige Ex-Dschungelcamp-Kandidatin in den OP-Saal gebracht, und Baby Ben erblickte schließlich das Licht der Welt mit Hilfe eines Kaiserschnitts.

Anfang Februar postete Tischewitsch noch ein Foto ihres runden Babybauchs. Vielleicht gibt es auf Facebook ja schon bald die ersten Bilder von Sohnemann Ben.

still pregnant 🍼󾆩🏽 baby is coming soon ❤️

Posted by Tanja Tischewitsch on Sonntag, 7. Februar 2016

Dschungelcamp 2015: So lief das große Wiedersehen

Dschungelcamp 2015: So lief das große Wiedersehen 

mt

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.