Tarantino: „Hätte die Goldene Palme verdient!“

+
Regisseur Quentin Tarantino (vorne) mit den Hauptdarstellern seines Filmes „Inglorious Basterds“ bei der Premiere in Cannes.

München - Dass sein Film “Inglourious Basterds“ in Cannes keinen Preis gewann, hat Regisseur Quentin Tarantino schwer enttäuscht.

“Ich denke, ich hätte die Goldene Palme verdient gehabt“, wird er im Magazin Focus zitiert. Er gönne den Hauptpreis des Festivals dem Gewinner Michael Haneke durchaus, sagte Tarantino. “Aber zumindest den Großen Preis der Jury hätten sie mir geben müssen.“ Deshalb sei er auch nicht zur Verleihungsfeier gegangen, obwohl sein Hauptdarsteller Christoph Waltz dort mit dem Darstellerpreis ausgezeichnet worden sei. “Das war nicht meine Party.“

Für Waltz' Rolle des SS-Manns Landa war anfangs auch Leonardo DiCaprio im Gespräch. “Wenn ich den Film in der Art von 'Operation Walküre' gemacht hätte, wäre er die ideale Wahl für die Rolle gewesen“, erklärte Tarantino, “aber ich habe schon relativ früh die künstlerische Entscheidung getroffen, dass ich für die deutschen Rollen auch deutsche Darsteller haben will“. DiCaprio hätte das hingekriegt, sein Deutsch sei auch ganz gut. “Aber er ist eben kein Deutscher, und in dem Fall wollte ich nicht nur einen Deutschen, sondern sogar einen Österreicher.“

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.