Kult-Regisseur zum "System Hollywood"

Tarantino verteidigt Superhelden-Blockbuster

+
Quentin Tarantino findet, es gibt Schlimmeres als Superhelden-Filme.

Paris - Den Kreativen in Hollywood scheint außer sündhaft teuren Superhelden-Filmen nichts mehr einzufallen. Doch US-Starregisseur Quentin Tarantino hält die Kritik für überzogen.

"Auch wenn ich einige aktuelle Filme nicht mag, sind sie doch 15.000-mal besser als all das, was man in den 80er-Jahren produzieren konnte", sagte der 50-Jährige dem französischen Magazin "L'Express" (Mittwoch). In seinem Alter sei es normal, genug von Superhelden zu haben. Mit 20 Jahren hätte er es aber geliebt, sich mit solchen Filmen vollzudröhnen.

Er selbst fühle sich nicht wirklich als Teil des "Systems Hollywood", erklärte der Kult-Filmemacher ("Django Unchained") weiter. Er arbeite zwar mit den Leuten, habe aber das große Glück, realisieren zu können, was er wolle.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.