"Tatort"-Kommissarin Eva Mattes mag keine Krimis

+
Eva Mattes verabschiedet sich vom "Tatort". Foto: Christoph Schmidt

Stuttgart (dpa) - Die scheidende "Tatort"-Schauspielerin Eva Mattes (61) mag eigentlich gar keine Krimis. "Ich persönlich bin jetzt nicht so ein Krimifan - ehrlich gesagt", sagte die 61-Jährige der Deutschen Presse-Agentur am Freitag in Stuttgart.

An jedem Abend gebe es in jedem Programm irgendeinen Krimi. "Und die Geschichten gleichen sich ja auch mittlerweile sehr." Wenn sie schaut, dann am liebsten den Frankfurter "Tatort".

Mattes spielte 14 Jahre lang in gut 30 Folgen beim Bodensee-"Tatort" die Kommissarin Klara Blum. Die Ausstrahlung der letzten Folge "Wofür es sich zu leben lohnt" ist für Mitte Dezember geplant. Aus professionellem Interesse habe sie sich den "Tatort" in den letzten Jahren immer angesehen. "Ich wollte immer sehen: Was machen die Kollegen? Wie unterscheiden sie sich? Was machen sie besser?" Das falle jetzt weg. "Es interessiert mich nicht mehr so."

Beim Abschied vom "Tatort"-Team im vergangenen Jahr sei sie schon etwas wehmütig geworden, sagte Mattes. Aber: "Der "Tatort" ist ein wunderbarer Teil meines Lebens, aber nur ein kleiner Teil meiner Gesamtarbeit." Mattes reist mit Liederabenden zum Thema Emigration durch Deutschland.

SWR Sommerfestival

Tatort-Webseite

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.