Vom Tatort in die Sesamstraße

+
Axel Prahl

Hamburg/Berlin - Vom “Tatort“ in die “Sesamstraße“, vom Kommissar zum Kapitän: Axel Prahl (50), vielen bekannt als Ermittler Frank Thiel im Münsteraner “Tatort“, macht zurzeit Kinderfernsehen.

Bei den Dreharbeiten für eine neue TV-Serie mit den “Sesamstraßen“- Figuren Wolle und Pferd - sie wird “Eine Möhre für Zwei“ heißen - hatte der Schauspieler am Dienstag sichtlich Spaß. Gedreht wurde unter anderem auf dem Hamburger Museumsschiff “Cap San Diego“. Die ersten 26 Folgen à zwölf Minuten sind ab 23. Oktober täglich um 18.40 Uhr im Ki.Ka - dem Kinderkanal von ARD und ZDF - zu sehen.

Rangliste: Die beliebtesten "Tatort"-Kommissare

Rangliste: Die beliebtesten "Tatort"-Kommissare

Hauptdarsteller von “Eine Möhre für Zwei“ sind die “Sesamstraßen“- Puppen Wolle und Pferd. Das Schaf und das Pferd wohnen in einer riesigen Möhre in einem Hinterhof in Hamburg. Mal verliert der eine seine Kuschel-Möhre, mal streiten sich beide, wem was gehört. Die Kinderserie will sich in jeder Folge mit der Lebenswelt von Drei- bis Siebenjährigen befassen. So geht es beispielsweise um Angst im Dunkeln, schlechte Laune oder Versprechenbrechen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.