Oben-ohne-Hommage an toten Vierbeiner

Echt oder nicht? Miley Cyrus mit Hunde-Tattoo

+
Ehrt ihren Lieblingshund via Körperkunst: Miley Cyrus.

Los Angeles - Miley Cyrus trägt neuerdings ein schwarz-weißes Bild ihres verstorbenen Lieblingshundes auf ihrem Körper. Ist die Hommage an den toten Vierbeiner ein echtes Tattoo?

US-Sängerin Miley Cyrus (21) hat sich ihren Lieblingshund Floyd auf die Haut gebannt. Ihr Alaskan Klee Kai, ein huskyähnlicher Hund, war im April verendet - nach dem Angriff eines Kojoten, wie die "Daily Mail" weiß. „Was soll ich nur ohne ihn anfangen?“, hatte die Musikerin auf Twitter unter einem Foto geschrieben, dass sie mit dem Vierbeiner zeigt, der ihr zärtlich mit seiner Zunge über die zum Kussmund gespitzten Lippen schleckt. Der Verlust des geliebten Tieres soll einer der Faktoren gewesen sein, der kürzlich zu einem Zusammenbruch bei dem Popstar geführt hatte.

Auf Instagram präsentierte sie am Sonntag (Ortszeit) mehrere Bilder von sich, die sie mit einem Schwarz-Weiß-Bild ihres Hundes auf der linken Körperhälfte zeigen. Den genauen Ort erkennt man auf einem Foto, auf dem die Sängerin sich oben ohne präsentiert und ihre entblößte linke Brust mit ihrer Hand bedeckt. Ein Schriftzug zitiert den Beatles-Song "With a little help from my friends". 

Die Fans der Sängerin spekulierten sofort wild herum, ob das Bild nun aufgedruckt oder aufgemalt ist. Weitere Schnappschüsse auf dem Profil scheinen zumindest das Erstellen der Vorlage samt der anschließenden Nadel-Tortur zu zeigen.

Die neue Miley Cyrus: Vom süßen Teenie zum Skandal-Star

Die neue Miley Cyrus: Vom süßen Teenie zum Skandal-Star

Ein echtes Tattoo dürfte jedoch eher unwahrscheinlich sein, da auf den Bildern auch Cyrus' Freunde - darunter Wayne Coyne von der Band "Flaming Lips" - ähnliche Bilder tragen. Spaß hatte das Trio an dem Abend allerdings so oder so: Auf einem Bild etwa lässt ein Kumpel, der einen Pferdekopf in Regenbogenfarben trägt, die 21-Jährige an etwas ziehen, das verdächtig wie ein Joint aussieht...

hn/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.