Flucht nach vorne

Tatum stellt Foto von Tochter ins Internet

+
Familie Tatum hat mit diesem Foto den Paparazzi eins ausgewischt.

New York - Andere Promi-Paare verkaufen Fotos vom Nachwuchs für viel Geld, US-Schauspieler Channing Tatum und seine Frau Jenna haben selbst ein Foto von ihrer neugeborenen Tochter veröffentlicht.

Damit treten sie die Flucht nach vorne an. Die Rechnung sei simpel: Sich entweder von Paparazzi jagen lassen oder die Veröffentlichung des Fotos steuern, sagte Tatum dazu. Schließlich entschied er sich für das Letztere und stellte ein Bild seiner Tochter Everly auf seine Facebook-Seite. Darunter schrieb der stolze Vater: "Erster Vatertag mit meinen Mädels!" 

Reiche Eltern - Erfolgreiche Töchter

Reiche Eltern - Erfolgreiche Töchter

Es sei ihm wichtig gewesen, „stalkende Fotografen“ links liegen zu lassen, erklärte er bei der Vorstellung seines neuen Actionstreifens „White House Down“, für den er mit Jamie Foxx vor der Kamera stand. „Da draußen stehen überall Paparazzi herum, die das erste Foto ergattern wollen. Aber wir wollten es nicht verkaufen“, sagte Tatum weiter. „Wir wollten einfach nur, dass die Fans und jeder andere es sehen kann, wenn er möchte. Punkt“.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.