Taufpate: Erst wird wohl Charles auf den Thron kommen

+
Prinz Charles ist an der Reihe, glaubt König Konstantin II. von Griechenland

London - Der Taufpate von Prinz William, der im Londoner Exil lebende König Konstantin II. von Griechenland, hat seinem Patensohn wenig Chancen auf eine direkte Thronfolge eingeräumt.

“Jeder muss warten, bis er an der Reihe ist“, sagte Konstantin am Mittwoch in einem Interview mit dem Sender BBC. Umfragen hätten in dieser Frage keinerlei Bedeutung. “Es geht nicht um Politiker“, sagte er.

Zuletzt hatte eine Meinungsumfrage den Wunsch der Briten belegt, dass William - und nicht sein Vater Prinz Charles - Queen Elizabeth II. auf den Thron folgen soll. Der 62 Jahre alte Charles war am Mittwoch der Thronfolger mit der längsten Wartezeit in der britischen Monarchie-Geschichte - 59 Jahre, zwei Monate und 14 Tage. Er schlug damit den Rekord des späteren Königs Edward VII.

Zu dick? Zu dünn? Kate Middleton im Februar und

Zu dick? Zu dünn? Kate Middleton im Februar und März

Konstantin machte öffentlich, wie er sich um seinen Patensohn nach der Bekanntgabe der Verlobung mit Kate Middleton sorgte. “Ich habe ihm geschrieben, dass es ziemlich gefährlich sein kann, einen Hubschrauber zu fliegen, wenn man verliebt ist“, sagte der griechische Monarch, der 1973 sein Land verlassen musste. “Ich sagte ihm: Sei vorsichtig, konzentriere Dich auf diesen Helikopter und denk später an Catherine.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.