Tränen beim Bruder

Todestag: Rosenmeer für Michael Jackson

+
Michael Jackson starb am 25. Juni 2009.

Los Angeles - Am dritten Todestag von Michael Jackson sind tausende Rosen am Grab des Sängers niedergelegt worden. Ein Familienmitglied Jacksons hatte Tränen in den Augen.

 Mehr als 10 000 Rosen seien zum Forest Lawn Friedhof in Glendale nahe Los Angeles gebracht worden, hieß es. Zudem schmückten hunderte Blumensträuße, Teddybären und Poster das provisorische Ehrenmal vor dem prunkvollen Mausoleum, in dem Jackson zehn Wochen nach seinem Tod bestattet worden war, wie die “Los Angeles Times“ schrieb.

Michael Jacksons Bruder Randy statte dem Friedhof einen Besuch ab. “Tmz.com“ zufolge mischte er sich unter die trauernden Fans, posierte für Fotos und rieb sich dabei immer wieder Tränen aus den Augen.

Jackson war am 25. Juni 2009 gestorben, nachdem sein Leibarzt Conrad Murray ihm ein Narkosepräparat als Schlafmittel gegeben hatte. Der Arzt wurde im November vergangenen Jahres wegen fahrlässiger Tötung zur Höchststrafe von vier Jahren Haft verurteilt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.