Rihanna wird zur Ikone erklärt

Taylor Swift dominiert American Music Awards

+
Taylor Swift räumte mal wieder die meisten Preise ab.

Los Angeles - Country-Popstar Taylor Swift hat bei den American Music Awards in der Nacht zum Montag in Los Angeles vier Preise gewonnen - darunter den wichtigsten als Künstler des Jahres.

Die 23-Jährige wr überglücklich über den Preis-Regen: „Meine Glückszahl ist 13 und ihr habt 2013 für mich zu meinem bislang magischsten Jahr gemacht“, bedankte sich Swift im kurzen goldenen Kleid bei ihren Fans. „Ich bin doch erst 23 und habe keine Ahnung, was mir in meinem Leben noch alles bevorsteht. Ich liebe euch so sehr. Das ist wirklich unglaublich.“

Sänger Justin Timberlake gewann drei der begehrten Glaspyramiden (bester Pop- und Rocksänger, bester Soul- und R&B-Sänger und bestes Soul- und R&B-Album), die Boyband One Direction zwei (beste Rock- und Pop-Gruppe und bestes Rock- und Pop-Album).

Macklemore & Ryan Lewis waren mit sechs Nominierungen als Favorit in die Gala gegangen war, am Ende konnte das Rap-Duo ebenfalls zwei der Preise, über die Fans zuvor im Internet abgestimmt hatten, mit nach Hause nehmen. In ihrer Dankesrede erinnerten die Musiker an den im Februar 2012 von einem Nachbarschaftswächter erschossenen Teenager Trayvon Martin uns ließen einen Aufruf gegen Rassismus los.

Auch Sängerin Rihanna bekam zwei Auszeichnungen, darunter einen erstmals vergebenen "Icon Award", den sie von ihrer Mutter überreicht bekam. Die sagte zu ihrer Tochter: „Früher hast du dich stets über deine heisere, nervige Kleinmännerstimme beklagt. Heute bewundere ich dich und möchte dir dafür applaudieren, dass du so stark, positiv, bescheiden und konzentriert bist. Ich bin so stolz auf dich.“

Rihanna, Miley, Katy Perry: So schön waren die AMAs

Models, Musiker, Schauspieler: Stolz posieren Stars auf den American Music Awards in ihrer schönsten Robe - oder mit dem begehrten Preis. © dpa
Sänger Justin Timberlake gewann zwei Trophäen... © dpa
...und präsentierte sich wie immer gut gekleidet. © dpa
Schauspielerin Zoe Saldana flirtete mit der Kamera... © dpa
...beherrscht aber auch kühle Star-Posen. © dpa
Model und "GNTM"-Showmasterin Heidi Klum erschien in einem Hauch von schwarzer Spitze. © dpa
Sängerin Jennifer Hudson hingegen strahlte in knalligem Orange. © dpa
Mutig, die Farbkombination Orange-Pink. Aber Jennifer Hudson kann sie tragen. © dpa
Rapperin Lil Mama wechselte nicht nur die Haarfarbe... © dpa
... sondern auch von dunkel zu hell: Mit den Sängerinnen Tionne "T-Boz" Watkins und Rozonda "Chilli" Thomas von TLC strahlt sie in Weiß. © dpa
Knallig gefärbte Haare liegen im Trend. © dpa
Das weiß auch Sängerin Ke$ha, die sich gern schrill kleidet. © dpa
Bei ihrem AMA-Outfit setzt sie jedoch auf Zurückhaltung in Schwarz. © dpa
Auch It-Girl Kelly Osbourne, Tochter von Rocksänger Ozzy Osbourne, hat ihre Haare in zartes Flieder gefärbt. © dpa
US-Sängerin Bonnie Mc-Kee vereint gleich drei Trends: Weiß, eine knallige Haarfarbe... © dpa
... und eine Meerjungfrauen-Silhouette. © dpa
Die schmeichelt auch den Kurven von Sängerin Christina Aguilera. © dpa
Modeexpertin und It-Girl Nicole Richie hingegen setzt auf viel Schmuck. © dpa
Echte Rockstars lassen sich nicht vebiegen: Wer kein Diven-Image gebrauchen kann, trägt in diesem Jahr Schwarz. © dpa
Bei den Herren ist die Farbe ohnehin beliebt. Sänger Luke Bryan gibt sich dennoch lieber spaßig als cool. © dpa
Er gewann einen American Music Award als "Männlicher Lieblingskünstler". Wen wunder's bei diesem Lächeln? © dpa
Kerle unter sich: Sänger Tyler Hubbard, Rapper Nelly und Sänger Brian Kelley teilen sich die Trophäe fürs Foto brüderlich. © dpa
Sängerin Rihanna weiß ihren Körper perfekt in Szene zu setzen... © dpa
...das stellte sie in ihrem gewagten Kleid einmal wieder unter Beweis. © dpa
Sie gewann in der Kategorie "Weiblicher Lieblingsstar". © dpa
Sängerin Ariana Grande wirkte dagegen niedlich. © dpa
Dabei holte sie den Preis als "Newcomer des Jahres". So schön kann Understatement sein! © dpa
Latino-Musiker Marc Anthony gibt den Poser. © dpa
Er erschien in Sonnenbrille, Kette und Karo-Hemd auf der Gala. © dpa
Sängerin Taylor Swift räumte mit vier Preisen ordentlich ab. © dpa
Ihr goldenes Cocktailkleid strahlte mit den Preisen um die Wette. Das Siegerlächeln schenkte sie sich. © dpa
Sänger und Songwriter Jesse McCartney beherrscht die Mischung aus elegant und rockig perfekt. © dpa
Die britische Boygroup One Direction kam zuerst im lockeren Stilmix... © dpa
...zur Preisverleihung erschien das Quintett jedoch im formellen Look. Die Boyband gewann einen AMA in der Kategorie "Lieblingsband". © dpa
Ihre älteren Kollegen der Band Imagine Dragons wollten vom Anzug-Look nichts wissen. © dpa
Um die modische Etikette kümmern sich HipHop-Stars hingegen herzlich wenig. Rapper Nelly lässt lieber seine Uhr als seinen Anzug glänzen. © dpa
Auch Musiker Tyga verzichtete auf Schlips und Kragen. © dpa
Das Paradebeispiel für einen Rapper-Look zeigte Two Chainz: Bunt, plakativ und glitzernd. © dpa
R. Kelly hebt sich durch coole Posen und seine Zigarre von der Posse - pardon, Masse, ab. © dpa
Frau hat es da schon einfacher: HipHop-Sängerin Ciara punktet mit ihren Kurven in einem netzartigen Kleid auch ohne Schmuck und Klimbim. © dpa
Schauspielerin Alicia Silverstone könnte von weitem fast ihr Mode-Zwilling sein. © dpa
Sängerin Katy Perry liebt es eigentlich knallig. Auf den AMAs strahlte sie natürlich schön in einem Retro-Kleid. © dpa
Blümchen, Pünktchen, schulterfrei: Die "Roar"-Sängerin kann auch niedlich sein. © dpa
Ein bisschen finster wirkte Countrymusiker Billy Ray Cyrus. Seine Tochter Miley... © dpa
... trug ebenfalls Diven-Weiß und ein atemberaubendes Lächeln. © dpa
Beim Posieren mit Daddy wirkt die Skandalnudel Miley Cyrus zahm. © dpa
Ein bisschen aus der Reihe tanzte sie dann doch: Statt im Kleid kam sie im Hosenanzug und ohne Bluse. © dpa
Ihre kleine Schwester Brandi Cyrus setzt auf die selbe Mischung: Weiß, strahlendes Lächeln und ein extravaganter Haarschnitt. Ihr Sidecut ist allerdings von vorne kaum zu sehen. © dpa
Kim Kardashians Halbschwester Kendall Jenner wirkte hingegen etwas nackt. Mit offenherzigen Auftritten versucht die 18-Jährige derzeit ihre Model-Karriere in Schwung zu bringen. © dpa
Ihre jüngere Schwester Kylie Jenner konnte sich zwischen all dem Schwarz-Weiß offensichtlich nicht entscheiden. Darum: Beides! © dpa
Die aufregendste Robe des Abends trug "Glee"-Schauspielerin Naya Rivera. © dpa
Am Oberkörper zeigt der Serienstar viel Haut, die Beine schmückt hingegen eine schwarze Schleppe. Ein wahrer Diven-Auftritt! © dpa
Dennoch stahl Performance-Künstlerin Lady Gaga die Show! Die Sängerin schwebte hoch zu Ross über den roten Teppich. © dpa
In ihrer fliederfarbenen Robe schuf sie deutliche Anklänge an Daenerys Tagyaren aus der Serie "Game of Thrones". © dpa
Allerdings hatte das Tier doppelt so viele Beine wie ein echtes Pferd. Wer die Trojaner waren, ist nicht bekannt. © dpa
Eine wahre Diva kümmert sich darum wenig: Vor der Kamera spielte Lady Gaga ihre Rolle als wilde "Königin der Drachen" Daenerys perfekt. © dpa

Im Rahmenprogramm der 41. American Music Awards-Gala, die von Sänger Pitbull moderiert wurde, trat unter anderem Lady Gaga auf: Sie ritt im Damensitz auf einem künstlichen Schimmel zur Preisverleihung. Miley Cyrus ließ sich bei ihrem Song "Wrecking Ball" von einer überdimensionalen Leinwand-Katze begleiten. Das stahl dann sogar ihrem knappen Bikini mit Kätzchen-Druck die Show. Weitere Performances lieferten Katy Perry, Jennifer Lopez und Christina Aguilera ab. Unter den Gästen waren außerdem Heidi Klum, Nicole Richie, Kelly Osbourne, Alicia Silverstone und Emma Roberts.

Popstar Justin Bieber, der die Veranstaltung im vergangenen Jahr mit drei Preisen dominiert hatte, war diesmal nicht nominiert - und ließ sich auch nicht blicken. „Allen meinen Freunden bei den AMAs wünsche ich ganz viel Spaß“, twitterte er stattdessen von seiner Tournee aus Australien.

dpa/afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.