Nur zwei Deutschland-Konzerte

„Shake it off“ in Köln - Zu Taylor Swifts Hits flippen Tausende aus

+
Taylor Swift: Die 25-Jährige spielt auf der „1989 World Tour“ am Wochenende ihre einzigen Deutschland-Konzerte in Köln.

Köln - Nur zwei Konzerte in Deutschland: Etwa 16.000 Fans haben der US-Popsängerin Taylor Swift bei einem Konzert in Köln zugejubelt.

Auf der Songliste standen Hits wie „Blank Space“, „Bad Blood“ oder „Shake it off“ aus ihrem aktuellen Album „1989“ - Swifts Geburtsjahr. Schon bei der Ankunft in der Domstadt hatte sich die Sängerin ein Bild von der Kölner Skyline getwittert: „Guten Tag! Wir haben es nach Deutschland geschafft. So was von verliebt und so was von bereit zum Tanzen.“

Die 25-Jährige spielt auf der „1989 World Tour“ am Wochenende ihre einzigen Deutschland-Konzerte in Köln. Da beide Gigs schon Monate vorher ausverkauft waren, gab Swift nach Veranstalter-Angaben für die Zusatzshow am Samstag noch kurzfristig Karten aus ihrem Künstler-Kontingent frei.

Wegen des zeitgleichen AC/DC-Konzerts stellt sich die Polizei auf insgesamt 100.000 Musikfans sowie starken Verkehr in Köln und auf dem Autobahnring ein.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.