Superhelden räumen ab

„The Avengers“ gewinnen MTV-Filmpreis

+
"The Avengers": (v.l.) Samuel L. Jackson, Tom Hiddleston, Regisseu r Joss Whedon und Chris Evans.

Los Angeles - Der Superheldenstreifen „Marvel's The Avengers“ hat bei der Vergabe der MTV Movie Awards den Hauptpreis als „Film des Jahres“ gewonnen.

In der Nacht zum Montag holte das Werk außerdem die Trophäen für den besten Kampf und den besten Bösewicht, gespielt von Tom Hiddleston . Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence und ihr Kollege Bradley Cooper gewannen für „Silver Linings“ drei Preise: Jeweils als beste Schauspielerin und bester Schauspieler und mit ihrer Gemeinschaftsleistung für den besten Filmkuss.

Lawrence, die bei der Preisverleihung fehlte, stach Kolleginnen wie Anne Hathaway und Emma Watson aus. Cooper setzte sich gegen Oscar-Preisträger Daniel Day-Lewis, Ben Affleck, Jamie Foxx und Channing Tatum durch. Taylor Lautners nackter Oberkörper in „The Twilight Saga: Breaking Dawn - Teil 2“ bescherte ihm die Trophäe in der neuen Kategorie „Beste Darbietung ohne Hemd“. Als bestes Filmduo setzten sich Mark Wahlberg und Seth MacFarlane , der dem frechen Teddy in „Ted“ seine Stimme gab, durch.

MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da

MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Die Schauspieler Amanda Seyfried und Steve Carell © ap
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Schauspieler Bradley Cooper ("Silver Lining") © ap
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Schauspieler Peter Dinklage ("Game of Thrones") © ap
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Schauspielerin Emma Watson bekam auch eine Popcorn-Tüte © dpa
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Die Hauptdarsteller von "Fast and Furious 6" © ap
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Comedy-Genie Will Ferrell trug einen weißgrünen Anzug aus gedruckten Dollarscheinen. © ap
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Die Komiker Seth Rogen und Danny McBride ließen die Hosen runter, um ihre Vorzüge zu zeigen. Strategisch bedeckt, mit Haartoupet und Keuschheitsgürtel. © ap
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Tom Hiddleston wurde bester Bösewicht © ap
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Der unvermeidliche Kardashian-Clan: Kim und Schwesterchen Kylie Jenner © dpa
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Schauspielerin Kerry Washington ("Django Unchained") © ap
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Sängerin Ke$ha sah... anders aus als sonst. © ap
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Sängerin Kylie Minogue kam auch auf einen Sprung vorbei. © dpa
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Schauspieler Taylor Lautner machte sich obenrum mal nicht nackig. © ap
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Liam Hemsworth präsentierte den ersten Trailer des zweiten Teils der "Hunger Games"-Reihe © ap
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Kennt keiner, ist aber hübsch anzusehen: Melanie Iglesias. © dpa
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Die Hauptdarsteller des Musicals "Pitch Perfect" © dpa
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Hollywoodstar Brad Pitt (jetzt mit Pferdeschwanz) war selbst nicht nominiert, ihm kam aber die Ehre zu, den besten Film zu verkünden. © ap
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Rebel Wilson führte mit teils gewagten Outfits durch den Abend... © ap
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
... und wurde auch selber ausgezeichnet. © dpa
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Selena Gomez performte ihre neue Single, ... © ap
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
... mit deutlicher Anlehnung an Bollywood. © ap
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Rapper Snoop Lion trug einen Schmuck-Löwen, damit man daran denkt, ihn nicht mehr Snoop Dog zu nennen. © dpa
MTV Movie Awards 2013: Diese Stars waren da
Samuel L. Jackson und Jamie Foxx ("Django Unchained") © ap

Die australische Leinwandkomikerin Rebel Wilson , die als Gastgeberin auf der Bühne stand, nahm für ihre Rolle in „Pitch Perfect“ die Trophäe für die beste „Breakthrough“-Darbietung an. Die füllige 27-Jährige schlüpfte vom grellpinken Jogginganzug in ein Iron-Man-ähnliches Outfit, vom hautengen Lederfummel in ein Kleidchen mit Brustattrappen, die „versehentlich“ eine der falschen Brüste freigaben - eine Anspielung auf Janet Jacksons „Nipplegate“ beim Super Bowl 2004.

Die „Pitch Perfect“-Comedy gewann auch für den besten „musikalischen Moment . Quentin Tarantinos Sklavenwestern „Django Unchained“ brachte Jamie Foxx und Samuel L. Jackson die Trophäe für den besten „WTF ('What the Fuck') Moment“ ein.

Neben den Preisen - in Form einer vergoldeten Popcorntüte - gab es Starauftritte und Showeinlagen. Selena Gomez präsentierte ihre neue Single „Come & Get It“. Schauspieler Liam Hemsworth stellt den ersten Trailer zu der mit Spannung erwarteten „Hunger Games“-Fortsetzung „ Die Tribute von Panem - Catching Fire “ vor.

Die Trophäen spiegeln eher den Geschmack der jüngeren Kinogänger wider. MTV-Zuschauer hatten selbst Gelegenheit, ihre Filmlieblinge online zu wählen. Im vergangenen Jahr wurde „Twilight - Biss zum Ende der Nacht - Teil 1“ zum Kinofavoriten des Jahres gekürt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.