"The Forbidden Room": Experimentelles von Guy Maddin

+
Guy Maddin beschreitet ungewöhnlich Wege. Foto: Jörg Carstensen

Berlin (dpa) - Der kanadische Regisseur Guy Maddin erzählt in "The Forbidden Room" von einem in Seenot geratenen U-Boot und einem rätselhaften Holzfäller genauso wie von verführerischen Skeletten, einer heißen Badewanne, von Luftschiffen und einem Neurochirurgen.

Maddin hat schon Filme gedreht hat wie "My Winnipeg" oder "The Saddest Music in the World". In seinem neuen Werk, einem alptraumhaft-surrealen Trip, überlagert sich alles: ob Orte, Handlung oder Personen.

Im Film zu sehen sind Akteure wie Charlotte Rampling, Udo Kier und Geraldine Chaplin. Seine Uraufführung feierte "The Forbidden Room", der 2015 auch auf der Berlinale präsentiert wurde, beim Sundance Film Festival in den USA.

(The Forbidden Room, Kanada 2015, 130 Min., FSK ab 0, von Guy Maddin und Evan Johnson, mit Roy Dupuis, Clara Furey, Louis Negin)

The Forbidden Room

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.