"The Gambler": Liebe erlöst den Glücksspieler

+
Mit zotteliger Frisur und übergroßen Hemden spielt Mark Wahlberg einen Literaturprofessor, der beim illegalen Glücksspiel aufs Ganze geht. Foto: Claire Folger/Paramount Pictures

Berlin (dpa) - Es ist ein Teufelskreis aus Geld bekommen und Geld verzocken: Als "The Gambler" ("Der Glücksspieler") setzt Mark Wahlberg im gleichnamigen Film sein Leben aufs Spiel. 

Dem Literaturprofessor Jim Bennett ist so ziemlich alles egal - Familie, Studenten, Aussehen und auch große Summen Geld. Wenn er verliert, lässt er sich mit Gangstern ein, um weiterspielen zu können. So riskiert er am Ende alles. 

Erst eine junge Studentin führt zu einem Sinneswandel - und der Liebe halber versucht Bennett auf den letzten Drücker die Kehrtwende.

(The Gambler, USA, 2014, 110 Min., FSK o.A., von Rupert Wyatt, mit Mark Wahlberg, Michael Kenneth Williams, John Goodman)

The Gambler

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.