So reagierte die Schauspielerin

Auf der Bühne: Christine Neubauer von Schlange gebissen

+
Die Schauspielerin Christine Neubauer ist während einer Theateraufführung in Kassel von einer Schlange gebissen worden.

Kassel - Schock-Moment: Während einer Theateraufführung in Hessen wurde Schauspielerin Christine Neubauer von einer zweieinhalb Meter langen Schlange gebissen.

Sie habe zu Ende gespielt und sich dann im Krankenhaus behandeln lassen, sagte Neubauer der „Hessisch/Niedersächsischen Allgemeinen“ (Dienstag). Die 54-Jährige wirkte in Fritzlar an einer Aufführung des Stücks „Jedermann“ mit, in ihrer Rolle tanzte sie mit einer Boa namens „Boris“ in den Händen.

Ihre Rolle sei am Freitagabend bereits 20 Minuten vor Ende des Stückes vorbei gewesen, so dass sie sich behandeln lassen konnte. „Die Wunde wurde desinfiziert, versorgt, und ich habe eine Tetanus-Impfung bekommen“, wird Neubauer zitiert. Pünktlich zum Vorstellungsende sei sie wieder auf der Bühne gewesen, habe die Schlange genommen und sich gemeinsam mit ihr verbeugt.

Der Biss am rechten Arm habe sich zwar nicht entzündet, doch gehe es ihr nicht gut, sagte Neubauer: „Mein Arm ist nach der Impfung dick angeschwollen und mir tun die Knochen weh. Ich fühle mich schon sehr lädiert.“ Dennoch werde sie wieder mit der Boa auftreten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.