Wie viel es kosten soll

Thomas Gottschalk will sein Schloss verkaufen

+
Thomas Gottschalks Schloss Marienfels soll für fünf Millionen Euro verkauft werden.

Remagen/Berlin - Fernsehmoderator Thomas Gottschalk will sein Schloss Marienfels in Remagen am Rhein verkaufen. Über den Preis hat sich der 62-Jährige schon erste Gedanken gemacht.

Der 62-Jährige hatte das Anwesen mit 800 Quadratmeter Wohnfläche und riesigem Park im November 2004 erstanden. "Der potenzielle Käufer sollte schon einen Bausparvertrag von deutlich über fünf Millionen Euro haben, wenn er sich ein Schloss leisten will", sagte Gottschalk der Bild (Mittwoch). 14 Zimmer und drei Terrassen soll das Märchenschloss haben. Im Preis inbegriffen: das gesamte Inventar. "Das ist für meine Frau schlimmer als für mich", erzählt der Entertainer. "Die hat die gesamte Einrichtung aus der ganzen Welt an den Rhein geschleppt."

Mit dem Verkauf wolle er sich aber auf keinen Fall von Deutschland verabschieden. Seine Frau Thea und er fingen jetzt an, "das Loslassen zu üben". Gottschalk lebt seit vielen Jahren auch im kalifornischen Malibu.

dpa/mm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.