Thomas D sucht Lena-Nachfolger

+
Thomas D verfolgt als Jurypräsident der Sendung "Unser Star für Baku" besondere Ambitionen.

Köln - Vorzeige-Vegetarier folgt gelerntem Metzger - so könnte man die Nachfolgeregelung beim deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest beschreiben. Da löst Thomas D nächste Woche Stefan Raab ab.

Der Sänger der Fantastischen Vier ist der neue Jury-Präsident, der in der ARD und bei ProSieben ab dem 12. Januar ein Talent für das Grand-Prix-Finale in Baku sucht. Im dpa-Interview schildert er, wie er die Sache anpacken will.

Ein bisschen überraschend, dass Sie das jetzt machen. Waren Sie nicht auch überrascht?

Thomas D: „Im ersten Moment schon. Das war so lustig: Zuerst hieß es, Stefan Raab will deine Telefonnummer, und ich habe mich gefragt, was es zu bedeuten hat, wenn Stefan selber anruft. Will er, dass ich beim Turmspringen mitmache? Und dann sagt er mir, ich soll neuer Jurypräsident werden. Damit hätte ich nicht gerechnet! Ich habe mir Bedenkzeit auserbeten. Ich habe die Argumente Für und Wider abgewogen und bin dann zu dem Schluss gekommen, dass ich immer schon Präsident sein wollte.“

Wenn auch nicht unbedingt bei dieser Veranstaltung.

Thomas D: „Hauptsache mal Präsident. Im Ernst: "Unser Star für Baku" ist eine großartige Show mit einem großartigen Konzept, bei dem es darum geht, einen Künstler zu finden, aufzubauen und zu begleiten. Außerdem bin ich jemand, der gerne Herausforderungen annimmt, und eine solche sehe ich hier. Ich bin der Meinung, ich bin dafür der Richtige und gebe vielleicht noch ein bisschen was dazu, was bisher noch nicht drin war.“

Unser Star für Oslo! Lena Meyer-Landrut im Porträt

Die Entscheidung ist gefallen! Lena Meyer-Landrut vertritt Deutschland beim Eurovision Song Contest in Oslo. © dpa
Das Finale der Castingshow-Reihe "Unser Star für Oslo", die den deutschen Teilnehmer des Eurovision Song Contest 2010 ermittelte, hat am Freitagabend durchschnittlich 4,5 Millionen Zuschauer für sich gewonnen. © dpa
Nach Senderangaben entsprach das einem Marktanteil von 14,6 Prozent. © dpa
Damit unterlag die TV-Show ab 20.15 Uhr der ZDF-Serie “Der Kriminalist“ mit durchschnittlich 5,97 Millionen Zuschauern (18,7 Prozent) und dem RTL-Quiz “5 gegen Jauch“, das 5,2 Millionen Menschen sahen (16,5 Prozent). © dpa
In der begehrten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schaffte die Show, in der die Zuschauer Lena Meyer-Landrut (18) zur Oslo-Reisenden kürten, 20,3 Prozent Marktanteil (2,5 Millionen Menschen), bei den 14- bis 29-Jährigen sogar 22,7 Prozent (0,74 Millionen). © dpa
Die 18-Jährige im Porträt. © dpa
Ihr Song für Oslo heißt "Satellite". © dpa
Die Abiturientin aus Hannover ist nicht 08/15, sondern sehr außergewöhnlich. © dpa
„Das geht mal weg von den glattgebügelten Performances, die man überall hat“, sagte Jury-Mitglied Barbara Schöneberger über Lena. © dpa
Schöneberger weiter: „Da ist ein bisschen Nora Tschirner, Björk. Ich habe auch Bewegungen von Joe Cocker erkannt. Das ist alles spitze.“ © dpa
Auch Lenas Musikgeschmack ist anders: Zu ihren Lieblingstiteln gehören unter anderem Adele mit "My Same", Jack Johnsons "Better" Together oder "Again" von The Bird and the Bee. © dpa
Die größte Musiklegende ist für sie Falco (1957 -1998). © dpa
Schon im April will Lena (2.v.r.) ihr Abitur machen. © dpa
Lena hatte übrigens nie Gesangsunterricht © dpa
Lena mit ihrer Konkurrentin aus dem Finale, Jennifer Braun. © dpa
Zickenzoff wie bei „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) kam für die beiden dunkelhaarigen Mädchen, die beim Halbfinale den letzten männlichen Konkurrenten Christian Durstewitz triumphierten, nicht in Frage. © dpa
„Wir haben schon so viel Stress mit der Vorbereitung auf unsere Auftritte, da wären wir ja schön blöd, wenn wir uns jetzt auch noch bekriegen würden“, sagt Lena. © dpa
Selbstbewusst verteidigt die 18-Jährige, die kurz vor dem Abi steht, ihren außergewöhnlichen Musikgeschmack, der so abseits des Mainstreams zu liegen scheint: „Es müssen ja nicht immer die Radiohits sein. Es gibt so viele gute Musik, wäre doch schade, wenn die nicht gehört würde.“ © dpa
Und es wäre nicht Lena, wenn sie diesen Satz nicht mit einer Prise schrägem Pathos sagen würde. Lena Meyer-Landrut und das, was man im Zeitalter der Castingshows von jungen Sängerinnen so hört – dazwischen scheinen Welten zu liegen. © dpa
Und auch die Song-Contest-Tradition, die nostalgische Verklärung des Grand Prix, sind der jungen Frau im Prinzip fremd: „Ich hab’ mich nie mit 18 Tüten Chips und fünf Flaschen Cola vor den Fernseher gesetzt.“ © dpa
Ein Event für die nicht mehr ganz Jungen also? „Genau deshalb haben wir ja diese Aktion hier gestartet, damit das Ganze mal ein bisschen aktueller und ein bisschen frischer wird“, sagt Lena. © dpa
Als Zuschauer fragt man sich vielleicht, ob Lena Meyer-Landrut Drogen nimmt. Oder man genießt einfach die feenhaft entrückten Auftritte der 18-jährigen Schülerin aus Hannover. Lena tanzt seit vielen Jahren und verströmt auf der Bühne einen ganz eigenartigen Zauber. © dpa
Hoffentlich verzaubert Lena (2.v.r., mit den ausgeschiedenen drei Konkurrenten) damit auch das internationale Publikum. © dpa
„Für mich ist diese ganze Sache noch gar nicht real oder fassbar“, sagte Lena schon deutlich vor ihrem Sieg. „Ich denke immer noch, dass das eine andere Person sein muss, die da in den Zeitungen steht.“ © dpa
Jetzt ist sie unsere große Hoffnung für Oslo. Viel Erfolg! © dpa

Was ist denn der Input, den Sie da noch geben können?

Thomas D: „Ich gehe vielleicht mehr von der künstlerischen Seite ran. Ich habe eine über 20-jährige Erfahrung als Musiker in der Popkultur. Zum anderen ist mein Wunsch, ein Talent zu finden und zu fördern, sehr stark. Der Kandidat liegt mir sehr am Herzen. Das soll der Start einer Karriere sein und nicht das Ende, wie bei manch einer anderen Show. Ich werde als Produzent auch bestrebt sein, ein Album zu machen, das eine gewisse Tiefe mit sich bringt. Ich bin der Meinung, dass Pop heute durchaus Ecken und Kanten haben darf.“

Aber passt das zum Grand Prix: Tiefe, Ecken, Kanten?

Thomas D: „Die Frage, was für einen Titel man machen muss, um zu gewinnen, kann sich ja immer nur auf die Vergangenheit beziehen: Guck mal, die haben damit abgeräumt und die damit. Das ist aber letztlich immer zum Scheitern verurteilt. Man kann es nicht berechnen! Wir brauchen etwas, das authentisch ist. Wir brauchen etwas, das sich mit Leben füllt, das Herz und Seele hat. Der Gewinner muss darin aufgehen.“

Lena Meyer-Landrut rutscht die Bluse runter - Foto begeistert ihre Fans

Lena Meyer-Landrut
Mit diesem Foto begeisterte Lena Meyer-Landrut unlängst ihre Fans - das ganze Bild sehen Sie unten eingebettet. In dieser Fotostrecke entführen wir Sie in die Welt ihrer Karriere und ihrer Jugendsünden. © https://www.instagram.com/lenameyerlandrut
Lena Meyer-Landrut
Ups! Bei einem G20-Konzert in Hamburg ist Lena Meyer-Landrut die Bluse runtergerutscht, wie tz.de berichtet. © AFP
Lena Meyer-Landrut hat als zweite Deutsche den Eurovision Song Contest gewonnen. © dpa
Ihr großer Förderer: Stefan Raab. © dpa
Klicken Sie sich hier durch Lenas schönste Bilder, von den Nackt-Jugendsünden bis hin zu aktuelleren Bildern (dieses stammt aus dem Jahr 2012). © Sandra Ludewig
Beginnen wir chronologisch - und damit mit einer "Jugendsünde": Vor ihrer Gesangskarriere zog sich Lena Meyer-Landrut aus und sprang als Komparsin für die RTL-Dokusoap "Helfen Sie mir!" nackt in einen Pool. © dpa
Vor ihrer Gesangskarriere zog sich Lena Meyer-Landrut aus und sprang als Komparsin für die RTL-Dokusoap "Helfen Sie mir!" nackt in einen Pool. © dpa
Vor ihrer Gesangskarriere zog sich Lena Meyer-Landrut aus und sprang als Komparsin für die RTL-Dokusoap "Helfen Sie mir!" nackt in einen Pool. © dpa
Vor ihrer Gesangskarriere zog sich Lena Meyer-Landrut aus und sprang als Komparsin für die RTL-Dokusoap "Helfen Sie mir!" nackt in einen Pool. © dpa
Vor ihrer Gesangskarriere zog sich Lena Meyer-Landrut aus und sprang als Komparsin für die RTL-Dokusoap "Helfen Sie mir!" nackt in einen Pool. © dpa
Vor ihrer Gesangskarriere zog sich Lena Meyer-Landrut aus und sprang als Komparsin für die RTL-Dokusoap "Helfen Sie mir!" nackt in einen Pool. © dpa
Vor ihrer Gesangskarriere zog sich Lena Meyer-Landrut aus und sprang als Komparsin für die RTL-Dokusoap "Helfen Sie mir!" nackt in einen Pool. © dpa
Vor ihrer Gesangskarriere zog sich Lena Meyer-Landrut aus und sprang als Komparsin für die RTL-Dokusoap "Helfen Sie mir!" nackt in einen Pool. © dpa
Januar bis März 2010: Lena nimmt bei Raabs Casting-Show "Unser Star für Oslo" teil und singt sich bis ins Finale. © dpa
Januar bis März 2010: Lena nimmt bei Raabs Casting-Show "Unser Star für Oslo" teil und singt sich bis ins Finale. © dpa
Januar bis März 2010: Lena nimmt bei Raabs Casting-Show "Unser Star für Oslo" teil und singt sich bis ins Finale. © dpa
Januar bis März 2010: Lena nimmt bei Raabs Casting-Show "Unser Star für Oslo" teil und singt sich bis ins Finale. © dpa
Januar bis März 2010: Lena nimmt bei Raabs Casting-Show "Unser Star für Oslo" teil und singt sich bis ins Finale. © dpa
12. März 2010: Lena gewinnt das Finale von "Unser Star für Oslo" und darf für Deutschland zum Grand Prix fahren. Ihr Siegersong: "Satellite" © dpa
12. März 2010: Lena gewinnt das Finale von "Unser Star für Oslo" und darf für Deutschland zum Grand Prix fahren. Ihr Siegersong: "Satellite" © dpa
Mai 2010: Lena bereitet sich auf den Wettbewerb vor - hier sehen Sie Impressionen aus Oslo © dpa
Mai 2010: Lena bereitet sich auf den Wettbewerb vor - hier sehen Sie Impressionen aus Oslo © dpa
Mai 2010: Lena bereitet sich auf den Wettbewerb vor - hier sehen Sie Impressionen aus Oslo © dpa
Mai 2010: Lena bereitet sich auf den Wettbewerb vor - hier sehen Sie Impressionen aus Oslo © dpa
Mai 2010: Lena bereitet sich auf den Wettbewerb vor - hier sehen Sie Impressionen aus Oslo © dpa
Mai 2010: Lena bereitet sich auf den Wettbewerb vor - hier sehen Sie Impressionen aus Oslo © dpa
28. Mai 2010: Ein Tag vor dem Finale performt Lena bei einer Probe © dpa
28. Mai 2010: Ein Tag vor dem Finale performt Lena bei einer Probe © dpa
29. Mai 2010: Das Finale - und die vielleicht drei wichtigsten Minuten in Lena Meyer-Landruts Karriere. © dpa
29. Mai 2010: Das Finale - und die vielleicht drei wichtigsten Minuten in Lena Meyer-Landruts Karriere. © dpa
29. Mai 2010: Das Finale - und die vielleicht drei wichtigsten Minuten in Lena Meyer-Landruts Karriere. © dpa
29. Mai 2010: JAAAA! Lena hat gewonnen! Der erste deutsche Grand-Prix-Sieg seit Nicole 1982 © dpa
29. Mai 2010: JAAAA! Lena hat gewonnen! Der erste deutsche Grand-Prix-Sieg seit Nicole 1982 © dpa
29. Mai 2010: JAAAA! Lena hat gewonnen! Der erste deutsche Grand-Prix-Sieg seit Nicole 1982 © dpa
30. Mai 2010: Der Tag nach dem Triumph! Lena wird in Hannover ein triumphaler Empfang bereitet. © dpa
30. Mai 2010: Der Tag nach dem Triumph! Lena wird in Hannover ein triumphaler Empfang bereitet. © dpa
30. Mai 2010: Der Tag nach dem Triumph! Lena wird in Hannover ein triumphaler Empfang bereitet. © dpa
30. Mai 2010: Der Tag nach dem Triumph! Lena wird in Hannover ein triumphaler Empfang bereitet. © dpa
30. Mai 2010: Der Tag nach dem Triumph! Lena wird in Hannover ein triumphaler Empfang bereitet. © dpa
30. Mai 2010: Der Tag nach dem Triumph! Lena wird in Hannover ein triumphaler Empfang bereitet. © dpa
30. Mai 2010: Der Tag nach dem Triumph! Lena wird in Hannover ein triumphaler Empfang bereitet. © dpa
30. Mai 2010: Der Tag nach dem Triumph! Lena wird in Hannover ein triumphaler Empfang bereitet. © dpa
30. Mai 2010: Der Tag nach dem Triumph! Lena wird in Hannover ein triumphaler Empfang bereitet. © dpa
30. Mai 2010: Der Tag nach dem Triumph! Lena wird in Hannover ein triumphaler Empfang bereitet. © dpa
30. Mai 2010: Der Tag nach dem Triumph! Lena wird in Hannover ein triumphaler Empfang bereitet. © dpa
30. Mai 2010: Der Tag nach dem Triumph! Lena wird in Hannover ein triumphaler Empfang bereitet. © dpa
31. Mai 2010: Die Zeitungen sind voll mit Lenas Triumph. © dpa
31. Mai 2010: Die Zeitungen sind voll mit Lenas Triumph. © dpa
3. Juni 2010: Lena Meyer-Landrut hat es auf den Titel einer großen französischen Zeitschrift geschafft. © dpa
15. September 2010: Bei der Verleihung des Medienpreises "Goldene Henne" wird Lena als "Deutschlands Charmebotschafterin" ausgezeichnet © dpa
15. September 2010: Bei der Verleihung des Medienpreises "Goldene Henne" wird Lena als "Deutschlands Charmebotschafterin" ausgezeichnet © dpa
15. September 2010: Bei der Verleihung des Medienpreises "Goldene Henne" wird Lena als "Deutschlands Charmebotschafterin" ausgezeichnet © dpa
17. September 2010: Lena beim Deutschen Radio Preis 2010 © dpa
28. September 2010: Lena beim Produzentenfest 2010 © dpa
28. September 2010: Lena beim Produzentenfest 2010 © dpa
28. September 2010: Lena beim Produzentenfest 2010 © dpa
9. Oktober 2010: Lena übergibt bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises den Preis in der Kategorie "Besondere Leistung Unterhaltung" an Stefan Raab. © dpa
9. Oktober 2010: Lena übergibt bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises den Preis in der Kategorie "Besondere Leistung Unterhaltung" an Stefan Raab. © dpa
17. Oktober 2010: Lena Meyer-Landrut bei der Premiere des Kinofilms "Sammys Abenteuer - Auf der Suche nach der geheimen Passage". Meyer-Landhut spricht in dem Animationsfilm über eine Meeresschildkröte die Rolle der Shelly. © dpa
17. Oktober 2010: Lena Meyer-Landrut bei der Premiere des Kinofilms "Sammys Abenteuer - Auf der Suche nach der geheimen Passage". Meyer-Landhut spricht in dem Animationsfilm über eine Meeresschildkröte die Rolle der Shelly. © dpa
17. Oktober 2010: Lena Meyer-Landrut bei der Premiere des Kinofilms "Sammys Abenteuer - Auf der Suche nach der geheimen Passage". Meyer-Landhut spricht in dem Animationsfilm über eine Meeresschildkröte die Rolle der Shelly. © dpa
17. Oktober 2010: Lena Meyer-Landrut bei der Premiere des Kinofilms "Sammys Abenteuer - Auf der Suche nach der geheimen Passage". Meyer-Landhut spricht in dem Animationsfilm über eine Meeresschildkröte die Rolle der Shelly. © dpa
6. November 2010: Lena auf der Couch von "Wetten, dass..?" in Hannover © dpa
6. November 2010: Lena auf der Couch von "Wetten, dass..?" in Hannover © dpa
6. November 2010: Lena auf der Couch von "Wetten, dass..?" in Hannover © dpa
6. November 2010: Lena auf der Couch von "Wetten, dass..?" in Hannover © dpa
2. Dezember 2010: Lena Meyer-Landrut bedankt sich während der Verleihung des Radiopreises "1Live Krone" in der Jahrhunderthalle in Bochum für die Auszeichnung in der Kategorie "Beste Single". © dpa
2. Dezember 2010: Lena Meyer-Landrut bedankt sich während der Verleihung des Radiopreises "1Live Krone" in der Jahrhunderthalle in Bochum für die Auszeichnung in der Kategorie "Beste Single". © dpa
2. Dezember 2010: Lena Meyer-Landrut bedankt sich während der Verleihung des Radiopreises "1Live Krone" in der Jahrhunderthalle in Bochum für die Auszeichnung in der Kategorie "Beste Single". © dpa
2. Dezember 2010: Lena Meyer-Landrut bedankt sich während der Verleihung des Radiopreises "1Live Krone" in der Jahrhunderthalle in Bochum für die Auszeichnung in der Kategorie "Beste Single". © dpa
2. Dezember 2010: Lena Meyer-Landrut bedankt bei der "1Live Krone" © dpa
ab Januar 2011: Auf ein Neues! Lena und Raab starten die "Mission Titelverteidigung" und suchen jenen Song, mit dem Lena im Mai in Düsseldorf erneut den "Eurovision Song Contest" gewinnen möchte.  © dpa
ab Januar 2011: Auf ein Neues! Lena und Raab starten die "Mission Titelverteidigung" und suchen jenen Song, mit dem Lena im Mai in Düsseldorf erneut den "Eurovision Song Contest" gewinnen möchte.  © dpa
ab Januar 2011: Auf ein Neues! Lena und Raab starten die "Mission Titelverteidigung" und suchen jenen Song, mit dem Lena im Mai in Düsseldorf erneut den "Eurovision Song Contest" gewinnen möchte.  © dpa
ab Januar 2011: Auf ein Neues! Lena und Raab starten die "Mission Titelverteidigung" und suchen jenen Song, mit dem Lena im Mai in Düsseldorf erneut den "Eurovision Song Contest" gewinnen möchte.  © dpa
ab Januar 2011: Auf ein Neues! Lena und Raab starten die "Mission Titelverteidigung" und suchen jenen Song, mit dem Lena im Mai in Düsseldorf erneut den "Eurovision Song Contest" gewinnen möchte.  © dpa
ab Januar 2011: Auf ein Neues! Lena und Raab starten die "Mission Titelverteidigung" und suchen jenen Song, mit dem Lena im Mai in Düsseldorf erneut den "Eurovision Song Contest" gewinnen möchte.  © dpa
ab Januar 2011: Auf ein Neues! Lena und Raab starten die "Mission Titelverteidigung" und suchen jenen Song, mit dem Lena im Mai in Düsseldorf erneut den "Eurovision Song Contest" gewinnen möchte.  © dpa
ab Januar 2011: Auf ein Neues! Lena und Raab starten die "Mission Titelverteidigung" und suchen jenen Song, mit dem Lena im Mai in Düsseldorf erneut den "Eurovision Song Contest" gewinnen möchte.  © dpa
ab Januar 2011: Auf ein Neues! Lena und Raab starten die "Mission Titelverteidigung" und suchen jenen Song, mit dem Lena im Mai in Düsseldorf erneut den "Eurovision Song Contest" gewinnen möchte.  © dpa
ab Januar 2011: Auf ein Neues! Lena und Raab starten die "Mission Titelverteidigung" und suchen jenen Song, mit dem Lena im Mai in Düsseldorf erneut den "Eurovision Song Contest" gewinnen möchte.  © dpa
ab Januar 2011: Auf ein Neues! Lena und Raab starten die "Mission Titelverteidigung" und suchen jenen Song, mit dem Lena im Mai in Düsseldorf erneut den "Eurovision Song Contest" gewinnen möchte.  © dpa
ab Januar 2011: Auf ein Neues! Lena und Raab starten die "Mission Titelverteidigung" und suchen jenen Song, mit dem Lena im Mai in Düsseldorf erneut den "Eurovision Song Contest" gewinnen möchte.  © dpa
14. Mai: Lena probiert die Titelverteidigung © dpa
Am Ende wird sie mit "Taken By A Stranger" immerhin Zehnte © dpa
Herbst 2012: Lena probiert einen Neustart - mit neuer Frisur und ihrem dritten Album "Stardust" © Sandra Ludewig
Herbst 2012: Lena probiert einen Neustart - mit neuer Frisur und ihrem dritten Album "Stardust" © Sandra Ludewig
Herbst 2012: Lena probiert einen Neustart - mit neuer Frisur und ihrem dritten Album "Stardust" © Sandra Ludewig
Herbst 2012: Lena probiert einen Neustart - mit neuer Frisur und ihrem dritten Album "Stardust" © dapd
Herbst 2012: Lena probiert einen Neustart - mit neuer Frisur und ihrem dritten Album "Stardust" © dapd
Herbst 2012: Lena probiert einen Neustart - mit neuer Frisur und ihrem dritten Album "Stardust" © dapd
Herbst 2012: Lena probiert einen Neustart - mit neuer Frisur und ihrem dritten Album "Stardust" © dapd
Herbst 2012: Lena probiert einen Neustart - mit neuer Frisur und ihrem dritten Album "Stardust" © dpa
Herbst 2012: Lena probiert einen Neustart - mit neuer Frisur und ihrem dritten Album "Stardust" © dpa
Herbst 2012: Lena probiert einen Neustart - mit neuer Frisur und ihrem dritten Album "Stardust" © dpa
Eurovision Song Contest - Party in Hamburg
Mai 2013: Lena Meyer-Landrut steht am 18.05.2013 in Hamburg auf dem Spielbudenplatz bei der Party für den Eurovision Song Contest (ESC) mit einem Schirm auf der Bühne. © picture alliance / dpa
Lena Meyer-Landrut
August 2013: Lena Meyer-Landrut mit wallender Mähne in Berlin zur Premiere des Films "Feuchtgebiete". © picture alliance / dpa
Lena Meyer-Landrut: Botschafterin L'OrÈal
September 2013: Lena Meyer-Landrut als Botschafterin für L'Oréal Paris. © pa/obs/Claudius Holzmann/L'Or¿al
Deutscher Fernsehpreis - Ankunft
Oktober 2013: Lena in spannendem Outfit bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises. © picture alliance / dpa
Deutscher Fernsehpreis - Roter Teppich
Oktober 2014: Ist sie es? Sie ist es! Lena in Köln (Nordrhein-Westfalen) bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises. © picture alliance / dpa
Lena Meyer-Landrut
Dezember 2015: Lena Meyer-Landrut mit sehr langen Haaren in Bochum. Im Jahr 2015 ist auch ihr Album "Crystal Sky" erschienen. © picture alliance / dpa
Berlin Fashion Week - Designer for Tomorrow
Juni 2016: Lena Meyer-Landrut bei der Berlin Fashion Week. © picture alliance / dpa
Lena Meyer-Landrut soll "Mein Schiff 5" taufen
Juli 2016: Lena Meyer-Landrut im Wet-Look in Kiel (Schleswig-Holstein) bei der Pressekonferenz zur Taufe des Kreuzfahrtschiffes "Mein Schiff 5". © picture alliance / dpa
Jahresrückblick 2016 Hamburg/Schleswig-Holstein
Bitte lächeln! © picture alliance / dpa
1Live Krone - Roter Teppich
Dezember 2016: Die Haare sind deutlich kürzer als noch ein Jahr zuvor am selben Ort - der 1Live-Krone-Verleihung in Bochum. © picture alliance / Rolf Vennenbe
1Live Krone-Verleihung
Sexy. © picture alliance / Henning Kaise
1Live Krone-Verleihung
Lena wuschelt sich durch die Haare. © picture alliance / Henning Kaise
67. Berlinale - "T2 Trainspotting"
Februar 2017: Lena Meyer-Landrut ganz glamourös auf der Berlinale. © picture alliance / Monika Skolim

Das hört sich an, als würden Sie den Eurovision Song Contest ausklammern und einfach ganz allgemein einen guten Interpreten und Titel suchen.

Thomas D: „Es ist nicht mein erklärtes Ziel, den Song Contest zu gewinnen, sondern einen Künstler auf den Weg zu bringen, der uns hoffentlich sein Leben lang begleitet und immer wieder mit guter Musik versorgt.“

Wobei, wenn der jetzt ganz schlecht abschneidet, wird das mit der großen Karriere auch nichts.

Thomas D: „In der Regel wird das schon ein Hit sein, mit dem wir dahingehen. Ich hoffe, dass er in dem Moment unser Herz schon erobert hat. Und wenn es dann nicht klappt, dann muss man eben sagen: Da hat die Welt dann in diesem Fall einen anderen Geschmack als wir. Aber davon gehe ich erstmal auch nicht aus.“

Wie fanden Sie Lena?

Thomas D: „Lena ist großartig. Die hat das Land verzaubert und dann auch noch gewonnen. Unglaublich.“

Und wie sind die Anwärter auf ihre Nachfolge - haben Sie da schon ein paar gute Leute gefunden?

Thomas D: „Auf jeden Fall. Wir haben jetzt unter den letzten 20 einige, da würde ich schon sagen: Mehr kann ich mir nicht wünschen. Die Basis ist jetzt schon so, dass ich mir keine Sorgen machen muss.“

Fallen die Bewertungen der Jury wieder eher mentormäßig als bohlenhaft aus?

Thomas D: „Wir wollen niemanden runtermachen. Kritik, wo Kritik sein muss, aber wir haben ja hier bereits 20 große Talente.“

Acht Sendungen - trägt das wirklich über so eine lange Strecke?

Thomas D: „Auf jeden Fall. Die Kandidaten sind sehr unterschiedlich. Und jede Runde hat der Zuschauer die Qual der Wahl, wen er weiter wählt. Da ist für genügend Nervenkitzel gesorgt.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.