Tiger Woods' Ex-Frau: "Ich habe die Hölle erlebt"

+
Golfstar Tiger Woods und Elin Nodegren - das Bild stammt noch aus den Tagen, als die einstige Gattin des Golf-Stars noch an der Seite des Sport-Stars lebte.

Windermere/USA - Die frisch geschiedene Exfrau von Tiger Woods, Elin Nordegren, hat das Bekanntwerden der Sexaffären des Golfstars nach eigenen Angaben als die Hölle erlebt.

Es sei ihr peinlich gewesen, kein einziges Mal vermutet zu haben, dass Woods sie betrüge, sagte die gebürtige Schwedin in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview der US-Zeitschrift “People“. Sie sei die vergangenen dreieinhalb Jahre, in denen der Spitzensportler mehrere Affären hatte, viel zu Hause gewesen, unter anderem der Kinder wegen.

Tiger Woods und Elin: Bilder einer angeknacksten Ehe

Am 27. November 2009 verunglückte Tiger Woods in seinem Auto um zwei Uhr morgens. Durch den Unfall kam alles ins Rollen. Immer mehr Details über außereheliche Affären drangen an die Öffentlichkeit. Bilder der Ehe: © dpa
2003 waren Tigerwoods und Elin Nordegren noch nicht verheiratet. Damals soll der Golfstar schwer verliebt gewesen sein. © dpa
Ehefrau Elin begleitete ihren Mann oft auf seinen Golfterminen. © dpa
Flushing Meadows: Gemeinsam sah sich das Paar 2006 die US-Open an. © dpa
Tiger Woods und Frau Elin. Das ehemalige Model trägt Tochter Sam (heute 2 Jahre alt) auf dem Arm. © dpa
Elin Nordegren kommt aus Schweden. Sie arbeitete bis zur Geburt der Kinder als Model. © dpa
Elin gratuliert ihrem Mann Tiger zum gewonnenen Tunier. Der Presidents Cup at Harding Park Golf Course in San Francisco fand am 11. Oktober 2009 statt. Da war die Welt wohl noch in Ordnung. © dpa
So ein Caddy ist schon etwas Feines! Tiger Woods und Ehefrau Elin sind bester Laune. © dpa
Tiger Woods ist der bestbezahlteste Sportler der Welt. © dpa
Tiger Woods und Elin führten eine Musterehe. Von Skandalen war lange Zeit nicht die Spur. © dpa
Schwer verliebt gibt Tiger Woods 2003 bekannt, dass er seine Freundin Elin heiraten möchte. © dpa
Die Affären von Tiger Woods dominieren die Medien in der ersten Dezemberwoche 2009. "Ja, er hat betrogen" - so titelte beispielsweise das US-Magazin US Weekly. Das Ende der Ehe? © dpa

Die 30-jährige Nordegren, die am Montag nach knapp sechsjähriger Ehe von Woods geschieden wurde, sagte der Zeitschrift, sie und der Profi-Golfer hätten monatelang versucht, ihre Ehe zu retten. Allerdings habe sie festgestellt, dass eine Ehe “ohne Vertrauen und Liebe“ niemandem gut tue. In den vergangenen Monaten habe sie “keine einzige Minute Golf gesehen“.

Berichte, wonach sie Woods am 27. November des vorigen Jahres mit einem Golfschläger attackiert haben soll, wies Nordegren zurück. Nachdem der Profi-Golfer in der Nähe des gemeinsamen Hauses mit seinem Auto einen Feuerhydranten gerammt hatte, habe sie lediglich versucht, ihn aus dem geschlossenen Auto zu befreien. Der Vorfall hatte Spekulationen über eine Untreue Woods ins Rollen gebracht.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.