Tiger Woods... und er ward nicht mehr gesehen

+
Ob Tiger Woods um göttlichen Beistand bittet? Den hat er momentan bitter nötig. Nachdem immer mehr über sein außereheliches Sex-Leben bekannt wurde, hat ihn auch noch seine Frau Elin verlassen.

New York - Tiger Woods verliert immer mehr Sympatien. Inzwischen hat ihn seine Frau Elin  mit den Kindern verlassen. Die Fernsehsender zeigen keine Werbung mehr mit dem Golfstar.

Der Golf-Superstar Tiger Woods (33) ist nicht nur privat abgetaucht: Auch im amerikanischen Fernsehen ist der bis vor kurzem noch so populäre Sportler nicht mehr zu sehen. Der letzte Werbespot mit Woods in der Hauptsendezeit lief am 29. November, berichtete der Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf das Medienforschungsinstitut Nielsen. Zwei Tage zuvor hatte der mysteriöse Autounfall des Golfstars eine Reihe von Enthüllungen und Gerüchten über angebliche Sexaffären des Vaters von zwei kleinen Kindern ausgelöst.

Tiger Woods und Elin: Bilder einer angeknacksten Ehe

Am 27. November 2009 verunglückte Tiger Woods in seinem Auto um zwei Uhr morgens. Durch den Unfall kam alles ins Rollen. Immer mehr Details über außereheliche Affären drangen an die Öffentlichkeit. Bilder der Ehe: © dpa
2003 waren Tigerwoods und Elin Nordegren noch nicht verheiratet. Damals soll der Golfstar schwer verliebt gewesen sein. © dpa
Ehefrau Elin begleitete ihren Mann oft auf seinen Golfterminen. © dpa
Flushing Meadows: Gemeinsam sah sich das Paar 2006 die US-Open an. © dpa
Tiger Woods und Frau Elin. Das ehemalige Model trägt Tochter Sam (heute 2 Jahre alt) auf dem Arm. © dpa
Elin Nordegren kommt aus Schweden. Sie arbeitete bis zur Geburt der Kinder als Model. © dpa
Elin gratuliert ihrem Mann Tiger zum gewonnenen Tunier. Der Presidents Cup at Harding Park Golf Course in San Francisco fand am 11. Oktober 2009 statt. Da war die Welt wohl noch in Ordnung. © dpa
So ein Caddy ist schon etwas Feines! Tiger Woods und Ehefrau Elin sind bester Laune. © dpa
Tiger Woods ist der bestbezahlteste Sportler der Welt. © dpa
Tiger Woods und Elin führten eine Musterehe. Von Skandalen war lange Zeit nicht die Spur. © dpa
Schwer verliebt gibt Tiger Woods 2003 bekannt, dass er seine Freundin Elin heiraten möchte. © dpa
Die Affären von Tiger Woods dominieren die Medien in der ersten Dezemberwoche 2009. "Ja, er hat betrogen" - so titelte beispielsweise das US-Magazin US Weekly. Das Ende der Ehe? © dpa

Auf der Liste von Promis, deren Werbung Konsumenten zum Kauf bestimmter Produkte verführt, fiel Tiger Woods in weniger als zwei Wochen vom 6. auf den 24. Rang, berichtete Bloomberg. Die Liste ist als Davie Brown Index bekannt. Zuvor hatte Woods in 15 verschiedenen Werbespots für elektronische Geräte, Sportbekleidung, Rasierer, Uhren und Getränke während der TV-Hauptsendezeit geworben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.