1. Startseite
  2. Leute

Til Schweiger hält nichts vom Gendern: „Hört mir auf mit dem Wahnsinn!“

Erstellt:

Von: Moritz Serif

Kommentare

Schauspieler Til Schweiger hat sich über „Manta, Manta 2“ geäußert. Inwiefern der Film tatsächlich der heutigen Zeit angepasst ist, muss sich jedoch noch zeigen.

Hamburg - „Hört mir auf mit dem Gender-Wahnsinn! „Manta, Manta 2“ ist nicht angetreten, um dem Gender-Wahnsinn den roten Teppich auszurollen“, sagte Til Schweiger der Bild am Sonntag. Zuvor hatte die Zeitung den Schauspieler gefragt, ob die Fortsetzung „der heutigen Zeit angepasst“, also „politisch korrekt und durchgegendert“ sei. Darüber hatte außerdem t-online berichtet.

Vor rund zwei Wochen hatte der Schauspieler ein Video auf Instagram veröffentlicht, das auf die Fortsetzung hindeutete. Darauf zu sehen war ein grell lackiertes Auto mit dem Kennzeichen „HA - B 123“, so wie in der Original-Ruhrgebietskomödie. Darunter zu lesen: „My Baby is back!!!“ und drei rote Herzen. Schweiger trug in dem Clip Unterhemd und Jeans und war offenkundig allerbester Laune. „Yes, Baby!“, ruft er angesichts des Autos aus.

Schweiger feierte mit „Manta, Manta“ sein Kinodebüt

Schweiger feierte mit der Komödie „Manta, Manta“ vor mehr als 30 Jahren sein Kinodebüt. Der 58-Jährige hatte in dem Film über eine Opel-Gang 1991 den Proll Bertie gespielt. Die Komödie wurde Kult. Tina Ruland mimte damals die Frisörin Uschi, auch Schauspieler Michael Kessler war Teil des Ensembles.

Til Schweiger wird bei „Manta, Manta 2“ Regie führen. Seine Töchter Emma und Luna sollen ebenfalls mitspielen. Außerdem kehren Tina Ruland, Michael Kessler und Martin Armknecht zurück. Ruland hatte im Dschungelcamp mitgewirkt. Die Dreharbeiten finden im Ruhrgebiet statt. Auch JP Kraemer übernimmt einen Part und bedankte sich mit emotionalen Worten. „Ich kann gar nicht beschreiben, wie stolz ich bin, ein Teil von ‚Manta, Manta 2‘ zu sein! Danke, Til Schweiger!“, schrieb Kramer bei Instagram.

„Manta, Manta 2“: Schweiger bedankt sich bei JP Kraemer

Zuvor richtete Schweiger wiederum Worte an Kraemer: „Danke Jean Pierre für den geilen Drehtag. Du bist der Knaller. Big Hug, Til.“. Unklar ist noch, wann der Film in die Kinos kommen soll. Fans müssen sich allerdings aller Voraussicht nach noch etwas in Geduld üben. (mse)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion