Was Til Schweiger vor Nackt-Drehs macht

+
Til Schweiger rasiert sich die Brust

Hamburg - Nackt-Szenen erfordern bei Til Schweiger eine ganz besondere Vorbereitung, sagt der Schauspieler.

Til Schweiger bringt sich für Nacktszenen gezielt in Form: “Ich ernähre mich in solchen Fällen sehr bewusst und treibe viel Sport, damit ich so aussehe, wie es sein sollte“, sagte er in einem Interview der Zeitschrift “Gala“. “Zwei bis drei Monate braucht es, um richtig kernig zu werden.“ Die Hauptsache sei Ernährung, fügte der Schauspieler hinzu. ““Viel Eiweiß, keine Kohlenhydrate, kein Alkohol, kein Zucker. Dann schmelzen die Kilos wie von selbst.“

Soldat oder Zivi: Was die Promis machten

Soldat oder Zivi: Was die Promis machten

Seine Brusthaare entfernt er auch im Privatleben, und zwar mit dem Rasierer. Waxing habe er einmal ausprobiert, sagte Schweiger. “Aber sofort abgebrochen. Das ist mir zu schmerzhaft. Außerdem muss man die Haare danach wieder wochenlang wachsen lassen, um sie zu fassen zu kriegen.“ Der 46-Jährige kennt nach eigenen Worten aber auch “einige Frauen, die es extrem sexy finden, wenn ein Mann besonders viel Körperhaare hat“.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.