Tilda Swinton kämpft gegen Bauprojekt von Donald Trump

+
Tilda Swinton kämpft gegen den Bau einer Golfanlage von Donald Trump.

Edinburgh - Oscar-Preisträgerin Tilda Swinton unterstützt eine Protestaktion gegen ein Vorhaben von US-Unternehmer Donald Trump, in Schottland eine millionteure Golfanlage zu bauen.

Die schottische Schauspielerin unterschrieb eine Petition gegen das umstrittene Bauprojekt an der schottischen Ostküste. Sie unterstützt damit vier Anwohner, die sich weigern, dem riesigen Golfplatz Platz zu machen. Swinton warf der Trump Organisation am Dienstag “Mobbing“ vor. Trumps Sprecher sagte, Swinton sei “schlecht informiert“ und stelle sich auf die Seite von “Extremisten“. Die Petition haben bisher 14 000 Menschen unterzeichnet.

Trump plant seit langem einen Golfplatz plus Hotel an der Küste von Aberdeenshire. Die schottische Regierung hat bereits grünes Licht für das mehr als eine Milliarde Euro teure Projekt gegeben.

Die Wachsfiguren der Stars

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.