Intime Einblicke

Tim Mälzer bei Vox-Special: „Ich hatte die blanke Angst“

Für die Vox-Sendung „Kitchen Impossible 2020 – Die Tagebücher der Küchenchefs“ posieren hinten von links Max Strohe, Tim Mälzer, Haya Molcho, Viktoria Fuchs, vorne von links Alexander Wulf und Max Stiegl.
+
Gemeinsam mit Max Strohe, Haya Molcho, Viktoria Fuchs (hintere Reihe von links), Alexander Wulf und Max Stiegl (vorne von links) wird Tim Mälzer (hinten 2. von links) für „Kitchen Impossible 2020 – Die Tagebücher der Küchenchefs“ gefeiert.

In der Vox-Doku „Kitchen Impossible 2020 – Die Tagebücher der Küchenchefs“ spricht TV-Koch Tim Mälzer ganz offen über seine düstersten Corona-Momente.

Hamburg – Gemeinsam mit Kollegen wie Alexander Wulf oder Max Strohe startete Tim Mälzer 2020 ein einzigartiges Experiment. Während des ersten Corona-Lockdowns fingen die Chefköche an, ihre Pandemie-Erfahrungen in privaten Video-Aufnahmen zu dokumentieren. So entstanden ungefilterte Aufzeichnungen vom Kampf ums Überleben in der Gastro-Szene.
Bei 24hamburg.de* erfahren Sie, warum sich Tim Mälzer wie ein Versager fühlte.

Bei „Kitchen Impossible 2020 – Die Tagebücher der Küchenchefs“ ist auch Tim Mälzers Tränenauftritt in der Talkshow von Markus Lanz 2020 erneut Thema, Mälzer gibt Einblick in seine damalige Gefühlslage. Für das mutige TV-Format wird der Küchenbulle bei Instagram von den Fans gefeiert. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.