Kreativer Hamburger

Tim Mälzer: Schluss mit Lockdown? TV-Koch hat Idee

Tim Mälzer
+
Fernsehkoch Tim Mälzer in der Küche seines Restaurants ««Die Gute Botschaft»» in Hamburg.

Tim Mälzer ist in der Corona-Pandemie richtig kreativ geworden. Nach seinen Kochboxen präsentiert er nun offenbar die nächste Geschäftsidee. Worum gehts?

Hamburg – In der Corona-Pandemie hat Tim Mälzer immer wieder Aufsehen erregt. Weil er die Corona-Politik von Angela Merkel als Willkür abstempelte* und er Gerüchten zur Folge kurz vor der Pleite steht. Aber auch weil er, um seine Umsatzeinbußen auszugleichen, eine Kochbox nach der anderen verkauft und dabei mittlerweile wie ein Vertreter auftritt*. Sein Instagram-Account gleicht einer Werbe-Plattform. Doch den Fans scheint es zu gefallen, denn die Kochboxen sind regelmäßig ausverkauft.

Immerhin schafft er es, sich finanziell über Wasser zu halten und musste laut eigener Aussage noch nicht einen Mitarbeiter seiner beiden Restaurants in Hamburg wegen des Corona-Lockdowns entlassen. Apropos Restaurants – die sind nun schon seit Monaten geschlossen. Und weil die Corona-Zahlen in der Hansestadt weiter steigen, ist mit einer baldigen Lockdown-Lockerung oder einer Öffnung der Restaurants in Hamburg* derzeit eher nicht zu rechnen. Daher hat sich der TV-Koch wieder einmal etwas einfallen lassen und das hat mit einem rosafarbenen Auto zu tun*. Mehr dazu hier. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.