TMZ: Jacksons Mutter erhält Sorgerecht für Kinder

+
Katherine Jackson erhält wohl das Sorgerecht für die Kinder ihres Sohnes Michael, dem verstorbenen King of Pop.

Los Angeles - In dem Tauziehen um die drei Kinder von Popstar Michael Jackson ist es nach einem Bericht des Internetdienstes "tmz.com" am Donnerstag zu einer Einigung gekommen.

Die Mutter des Sängers, Katherine Jackson , und Jacksons Ex-Frau Debbie Rowe hätten sich darauf verständigt, dass die Kinder von ihrer Oma aufgezogen werden, hieß es. Rowe, die leibliche Mutter der beiden älteren Kinder Prince (12) und Paris (11), verlangt lediglich ein Besuchsrecht. Zudem hätten sich beiden Frauen darauf geeinigt, einen Kinderpsychologen einzuschalten. Die Absprache zwischen Jacksons Mutter und Rowe muss allerdings noch von einem Richter abgesegnet werden. Für den kommenden Montag ist eine Anhörung zum Sorgerecht angesetzt.

Jacksons drei Kinder Prince, Paris und der siebenjährige Blanket sind seit dem Tod des Sängers am 25. Juni in der Obhut ihrer 79 Jahre alten Oma. In seinem Testament gibt Jackson seiner Mutter das Sorgerecht für die Kinder. Als mögliche Ziehmutter benannte er auch die US-Sängerin Diana Ross (65), mit der er gut befreundet war. Rowe wird in dem Testament vom 7. Juli 2002 nicht bedacht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.