Tochter von Whitney Houston

Streit bei Abschied von Bobbi Kristina Brown

+
Knapp eine Woche nach dem Tod von Bobbi Kristina Brown haben die Familien - getrennt voneinander - Abschied von der Tochter von Whitney Houston genommen.

Atlanta - Knapp eine Woche nach dem Tod von Bobbi Kristina Brown haben die Familien - getrennt voneinander - Abschied von der Tochter von Whitney Houston genommen.

Die Angehörigen ihrer Mutter und ihres Vaters, des Sängers Bobby Brown, versammelten sich nach Medienberichten zunächst am Freitagabend zu einer Totenwache. Am Samstag begann demnach in Alpharetta bei Atlanta ein Gottesdienst, um der 22-Jährigen zu gedenken. Brown starb am Sonntag nach einem halben Jahr im Koma. Sie war Ende Januar leblos in einer Badewanne gefunden worden.

Laut „TMZ.com“ und „People“-Magazin ging der Streit der beiden Familien weiter. Die Houstons und die Browns gelten als entzweit, seit Bobby und Whitney einen langen Scheidungskrieg hatten. Den Angaben zufolge warteten die Browns am Freitag in ihren Autos, bis die Houstons von Bobbi Kristina Abschied genommen hatten. Auch zur Trauerfeier am Samstag seien beide Seiten getrennt angereist. Zudem soll es Streit um die Einladung zur Trauerfeier gegeben haben, meldete „TMZ“, weil sie um Spenden für ein Wohltätigkeitsprojekt geworben habe, das Bobbi Kristinas Tante Pat betreibe. Bobbis Vater bezeichnete den Verlust der Tochter als "unvorstellbar".

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.