Teenie-Schwarm als Solokünstler

"Tokio Hotel"-Sänger Bill Kaulitz ist jetzt "Billy"

+
Bill Kaulitz will jetzt alleine durchstarten.

Neuer Look, neuer Name, neues Image: „Tokio Hotel“-Frontmann Bill Kaulitz hat sich neu erfunden und bringt am 20. Mai sein erstes Solo-Projekt auf den Markt.

Der 26 Jahre alte einstige Teenie-Schwarm nennt sich jetzt „Billy“ und will als Solokünstler durchstarten. Sein erstes Projekt stellte er am Mittwoch in Berlin vor: Die EP „I'm not ok“ soll am 20. Mai erscheinen. In seinen Songs verarbeite er eine Beziehung, sagte Billy. „Es ist wie ein Tagebuch.“

Seine erste Single-Auskopplung „Love don't break me“ ist Teil seines „Multimedia-Hybrid-Kunstprojekts“, wie Billy es nannte. Neben einem schwarz-weißen Kurzfilm hat er einen Bildband mit dem Titel „Billy“ rausgebracht. Mit dem Kunstprojekt habe er sich einen Traum erfüllt, berichtete der Sänger. „Ich wollte keinen herkömmlichen Release.“

Trotz Solokarriere will Kaulitz weiterhin mit seiner Band „Tokio Hotel“ arbeiten. Aktuell seien sie im Studio und arbeiteten an einem neuen Album, erzählte er. Ende des Jahres solle es erscheinen. 2017 gehe es dann wieder auf Tour.

Tokio Hotel: Bill Kaulitz startet Solo-Karriere als „Billy“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.