Tom Hanks plaudert über seine wilde Jugend

+
Tom Hanks litt als Jugendlicher unter der Scheidung seiner Eltern.

München - Schauspieler Tom Hanks hatte schwere Zeiten als Jugendlicher. In einem Interview erklärte der 55-Jährige, was der Auslöser war und worin er Zuflucht suchte.

Schauspieler Tom Hanks hat als Jugendlicher Zuflucht in Alkohol, Drogen und Literatur gesucht. Auslöser dafür sei die Scheidung seiner Eltern gewesen, als er fünf Jahre alt war, sagte der 55-Jährige dem Magazin “Playboy“ laut Vorabmeldung von Dienstag. “Ich fühlte mich oft sehr einsam und innerlich zerrissen“, sagte er.

Die große Oscar-Nacht in Hollywood

Die große Oscar-Nacht in Hollywood

Seine Neigung zu Depressionen habe dazu geführt, dass er oft in Traumwelten geflüchtet sei. “Als ich klein war, halfen mir dabei vor allem Bücher, manchmal habe ich zwei an einem Tag verschlungen.“ Später seien es dann Drogen und Alkohol gewesen. “Allerdings hat mich Haschischrauchen richtig blöde im Kopf gemacht“. Davon sei er schnell wieder abgekommen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.